Teilnehmerrekord und neuer Titelträger Melle: Holstein Thekenkleber gewinnt 22. Beutling-Cup

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wellingholzhausen. Ein Rekordteilnehmerfeld gab sich beim 22. Beutling-Hallencup des TV Wellingholzhausen zwischen Weihnachten und Silvester die Ehre. 63 Hobbymannschaften spielten ihren Turniersieger aus. Am Ende triumphierte Holstein Thekenkleber in einem intensiven Endspiel über Los Trinkos.

„Es ist alles super gelaufen“, zog Turnierorganisator Didi Grünkemeier ein positives Fazit. Während der vier Turniertage bekam der Organisator nur wenig Schlaf. „Fünf Stunden reichen in meinem Alter aber“, scherzte Grünkemeier dennoch.

Am ersten Turniertag eröffnete der FC Allstars als Titelverteidiger den Cup und gewann seine Gruppe mit vier Siegen aus fünf Spielen. Ohne Punktverlust schafften Alemannia Aabzug, die Kulturtruppe 69, der FC Energie Kopfnuss, Bate ReinDenStov, der FC Siewillja, Holstein Thekenkleber und Krämpfe Enschede den Sprung in die Zwischenrunde.

Intensives Endspiel

Dort hielt sich nur die Kulturtruppe 69 schadlos und gewann alle fünf Partien. Im ersten Viertelfinale besiegte Bate ReinDenStov Krämpfe Enschede mit 2:1, sehr zur Freude von Turnierorganisator Grünkemeier. Denn das Team aus Drensteinfurt hatte eine Anreise von rund 75 Kilometern hinter sich. An drei Turniertagen nahm die Mannschaft die jeweils 150 Kilometer Fahrstrecke mit Hin- und Rückfahrt auf sich. Im zweiten Viertelfinale setzte sich Holstein Thekenkleber mit 4:1 gegen Energie Kopfnuss durch. Der Kraneberger FC schlug den FC Siewillja 1:0. Spannend gestaltete sich das letzte Viertelfinale zwischen Los Trinkos und der Kulturtruppe 69, das Erstere mit 7:6 nach Neunmeterschießen gewannen.

Beide Halbfinals boten ebenfalls viel Spannung und wurden im Neunmeterschießen entschieden. Holstein Thekenkleber siegte 5:3 gegen Bate ReinDenStov. Mit dem gleichen Ergebnis gelang Los Trinkos der Finaleinzug gegen den Kraneberger FC. Im Endspiel entwickelte sich schließlich eine intensive Partie, die aber von gegenseitigem Abtasten geprägt war. Holstein Thekenkleber behielt schließlich mit 1:0 die Oberhand und feierte den Titel ausgiebig.

920 Tore in 240 Spielen

Die zahlreichen Zuschauer bekamen also eine Menge geboten. „Es war immer Remmidemmi in der Halle“, freute sich Grünkemeier. In den 240 Spielen fielen 920 Tore, fast immer war die Beutling-Halle des TV Wellingholzhausen bis auf den letzten Platz gefüllt. Auf der Tribüne herrschte gute Stimmung und eine lockere Atmosphäre. Zwar wurde viel gefeiert, aber im Gegensatz zu früheren Jahren hielt sich die Party in Grenzen. „Früher haben wir auch schon mal bis fünf Uhr gemacht. Dieses Mal war gegen halb zwei Schluss“, erzählte Grünkemeier.

Für die kommende Auflage hat der Turnierorganisator bereits einige Anmeldungen entgegengenommen. Die gestartete Spendenaktion für einen querschnittsgelähmten Fußballer stieß ebenfalls auf positive Resonanz und wird am kommenden Wochenende im Rahmen des A-Jugend-Turniers des WTV fortgeführt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN