Ein Artikel der Redaktion

Auf der Suche nach sich selbst „Ich bin dann mal weg“ als Theaterstück in Bünde

Von Norbert Wiegand | 21.11.2019, 11:19 Uhr

„Ich bin dann mal weg“ kommt in einer Fassung des Hessischen Landestheaters Marburg auf die Bühne im Universum

Nun kommt „Ich bin dann mal weg“ in einer Fassung des Hessischen Landestheaters Marburg auf die Bühne – zu erleben am Donnerstag, 28. November ab 20 Uhr im Universum Bünde.

Als das Buch „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling 2006 erschien, gehörte es zu den erfolgreichsten Sachbüchern. Es führte für Monate die Bestsellerlisten an. Seitdem wurde es mit Devid Striesow in der Hauptrolle sogar erfolgreich verfilmt.

Die Geschichte: Komiker Hape Kerkeling, dargestellt von Sven Brormann, ist am Ende seiner Kraft. Seelisch wie körperlich. Es ist an der Zeit, etwas zu ändern, dem Leben neuen Sinn zu geben. Er pilgert nach Santiago de Compostela, setzt sich mit den psychischen und physischen Anforderungen einer solchen Pilgerreise auseinander und trifft dabei ganz unterschiedliche Menschen.

In unnachahmlicher Weise beschreibt der Autor tiefsinnig und amüsant zugleich seine und andere Weggeschichten. Schauspieler Sven Brormann schlüpft meisterhaft in die Haut des Komikers. Eine wahre Mammutaufgabe, schon wegen der enormen Textfülle. Gut zwei Stunden lang steht er mit Wanderstab und -schuhen, Rucksack, Regencape und Isomatte im Zentrum des Stückes.

In vielen weiteren Rollen sind Victoria Schmidt und Lisa Grosche zu sehen. Regie führte Matthias Huber.

Ein Stück für alle Menschen ab dreizehn Jahren, die auf der Suche nach sich selbst sind. Und für alle, die dringend mal weg müssen. Oder für alle, die einfach einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend verbringen wollen. pm/nw

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet auf www.widuticket.de und telefonisch unter 05223 178888