Ein Artikel der Redaktion

Arbeitgeberservice der Maß-Arbeit Das Ziel sind dauerhafte Arbeitsverhältnisse in Melle

Von Christoph Franken | 28.08.2019, 13:04 Uhr

In Melle ist die Wirtschaft bekanntlich gut aufgestellt und profitiert vor allem von einem starken, oft inhabergeführten Mittelstand. Das bildet ein spannendes Arbeitsumfeld für Eugen Pinsker und Ute Garber: Sie bilden das Team des Arbeitgeberservice der kommunalen Arbeitsvermittlung Maß-Arbeit in

„Bei uns steht die Dienstleistung für die Betriebe ganz im Vordergrund“, erklärte der zuständige Bereichsleiter Michael Kelka. Will heißen: Eine schnelle und unbürokratische Unterstützung bei der Besetzung von Ausbildungs- und Arbeitsstellen ist Ziel des Arbeitgeberservice den Meller Unternehmen an.

Wer die telefonische Hotline anruft, landet nicht in einem anonymen Callcenter, sondern direkt bei einem Mitarbeiter. „Auch das gehört zu unseren Kompetenzen: Vor Ort für die Unternehmen in der Region ansprechbar zu sein“, betonte Kelka. Jeder Arbeitgeber könne sich darauf verlassen, einen festen Ansprechpartner beim Arbeitgeberservice der Maß-Arbeit zu haben.

Kontakt zu 220 Betrieben

In Melle gibt es inzwischen Kontakte zu rund 220 Betrieben: „Und wir spüren natürlich, dass in den vergangenen Jahren der Arbeitskräftebedarf stark gewachsen ist.“ Das sei eine Chance auch fü r Bewerber, deren formale Bewerbung auf den ersten Blick vielleicht Fragen aufwerfe.

„Natürlich können wir nicht zaubern und aus einer ungelernten Kraft einen Astrophysiker machen“, räumte Eugen Pinsker ein.

Versprechen könne der Arbeitgeberservice aber eine sehr sorgfältige und passgenaue Bewerberauswahl. „Im persönlichen Kontakt zu den Unternehmen loten wir gemeinsam die Stellenprofile aus und schlagen dann ein oder zwei geeignete Bewerber aus, die wir natürlich gut kennen“, beschrieb Ute Garber das Verfahren. Die individuelle Betreuung der Unternehmen umfasst jedoch auch je nach Bedarf eine Förderberatung, eine Qualifizierung oder ein begleitendes Coaching nach erfolgter Vermittlung eines Bewerbers

Aktive Akquise

Der Arbeitgeberservice geht aber auch aktiv auf die Meller Unternehmen zu. Denn die Akquise von freien Arbeits- und Ausbildungsplätzen gehört ebenso zu den Aufgaben des Teams, wie deren Besetzung.

Eines von zahlreichen Unternehmen, das auf die kommunalen Angebote setzt, ist die Gebr. Thiemt GmbH: Der Spezialist für Beschichtungen und Oberflächentechnik hat sich in den vergangenen Jahren mit der Blechbearbeitung ein weiteres Standbein aufgebaut. „Wir beschichten alles vom einzelnen Oldtimerteil bis hin zu großen Serien etwa von Guss- und Pressteilen“, erläuterte Geschäftsführer Thomas Rüter.

Das Unternehmen wächst, deshalb sind Arbeitskräfte immer wieder ein Thema. Hier kommt die Maß-Arbeit ins Spiel: „Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberservice funktioniert ganz unkompliziert: Ich erhalte gut ausgewählte Bewerbervorschläge, die dann auch auf die jeweilige Stelle passen,“ zeigte sich Rüter zufrieden.

27 neue Beschäftigte

In den vergangenen zehn Jahren konnten auf diese Weise Meller Unternehmen 27 neue Beschäftigte vermittelt werden.

Auch Dirk Rotert, Leiter der Christliches Seniorenstift Melle GmbH, arbeitet mit dem Arbeitgeberservice zusammen, denn im Pflegebereich ist der Fachkräftemangel groß: „Die Maß-Arbeit unterstützt uns gut bei der Suche nach Auszubildenden oder Fachkräften. Wenn die Qualifikation eines Bewerbers mal nicht ganz passt, gibt es außerdem die Möglichkeit der Qualifizierung: Das ist gut für Arbeitnehmer und Arbeitgeber“, schilderte Rotert seine Erfahrungen.

Das Lob der Unternehmen freut Eugen Pinsker. „Die Betriebe wissen, dass wir nicht nur die Arbeitslosenstatistik im Blick haben. Es geht vielmehr darum, dauerhafte Arbeitsverhältnisse zu schaffen, mit denen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen zufrieden sind.“

Der Arbeitgeberservice ist erreichbar unter der Telefonnummer 0541/50 12345.