Ein Artikel der Redaktion

Kochen ging schief Drei Sirenenalarme am Wochenende in Gesmold und Welling

Von PM. | 25.08.2019, 18:08 Uhr

Wellingholzhausen/Gesmold. Drei Mal Sirenenalarm gab es am Samstag in Wellingholzhausen und Gesmold: Neben dem üblichen Probealarm um 11.15 Uhr heulte die Sirene noch zwei weitere Male am Nachmittag und Abend. In zwei Fällen ging das Kochen schief, in einem Fall geriet ein Elektrogrill in Brand.

In einem Apartment eines Mehrfamilienhauses an der Küingdorfer Straße in Wellingholzhausen ist am Samstagnachmittag ein Elektrogrill in Brand geraten. Eine Hausbewohnerin wurde leicht verletzt.

Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Ortsfeuerwehren Wellingholzhausen und Gesmold per Sirenenalarm sowie die Drehleitereinheit Melle-Mitte mit dem Stichwort „Feuer im/am Gebäude“. Auch ein Rettungswagen der DRK-Rettungswache Melle sowie die Polizei wurden zu dem Mehrfamilienhaus alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war der Brand bereits durch eigene Löschversuche unter Kontrolle gebracht. Die Bewohnerin des Apartments befand sich allerdings noch in der verrauchten Wohnung. Die Feuerwehr brachte die Frau aus der Brandwohnung ins Freie. Sie wurde vom Rettungsdienst betreut, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus transportiert werden. Weitere Einsatzkräfte konnten ihre Anfahrt frühzeitig wieder beenden.

Im weiteren Einsatzverlauf setzte die Feuerwehr zwei Lüfter ein, um das Erdgeschoss vom Rauch zu befreien. Rund 40 Einsatzkräfte waren unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Hans-Jürgen Hunfeld im Einsatz.

Essen im Kochtopf gerät in Brand

In einem Haus am Olthausweg in Gesmold ist am Samstagabend der Inhalt eines Topfes beim Kochen in Brand geraten. Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte daraufhin bereits zum zweiten Mal an diesem Tag die Ortsfeuerwehren aus Gesmold und Wellingholzhausen sowie die Drehleitereinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte mit dem Stichwort „Feuer im/am Gebäude“.

Die Bewohner des Hauses konnten das Feuer jedoch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ablöschen und so eine weitere Ausbreitung verhindern. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gesmold kontrollierten den betroffenen Bereich mit einer Wärmebildkamera und konnten die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen. Die Kräfte aus Wellingholzhausen und Melle-Mitte konnten ihre Alarmfahrt abbrechen.