Ein Artikel der Redaktion

Führungen in der dunklen Jahreszeit Unterwegs mit dem Meller Lichtmacher

Von PM. | 23.12.2019, 09:15 Uhr

Die dunkle Zeit des Jahres hat Einzug gehalten und damit die Zeit der Lichtmacher-Führungen. In bewährter Weise zieht Bernard Meyer in den Herbst- und Wintermonaten mit Interessierten durch die Meller Innenstadt, um ihnen Interessantes aus der Stadtgeschichte vor Augen zu führen.

Die nächsten Termine finden am Samstag, 28. Dezember, und am Samstag, 18. Januar, statt. Die Führungen beginnen jeweils um 18 Uhr am Rathaus. Heimatgeschichte

Seit etwa zehn Jahren wartet die Stadt mit dem touristischen Angebot in Form der Lichtmacher-Führungen auf, die sich für die heimische Bevölkerung aber auch Auswärtigen als äußerst interessant erweisen. Zusammen mit Interessenten geht der Lichtmacher auf eine spannende Entdeckungsreise in längst vergangene Zeiten. Dieses Angebot stößt auf große Resonanz.

Fast 13000 Nachtschwärmer

In diesem Jahr wird noch der 13 000. Nachtschwärmer in zehn Jahren begrüßt werden können. Um im wahrsten Sinne Licht in dieses Dunkel der Geschichte zu bringen, hat sich Bernard Meyer bereits seit mehreren Jahren mit einem besonderen Amt aus dieser Zeit befasst, dem Lichtmacher.

Der Lichtmacher sorgte vor ungefähr 200 Jahren Nacht für Nacht dafür, dass zahlreiche Ölleuchten in den Straßen der Stadt Licht spendeten und für Sicherheit sorgten. Auch hatte und hat der Lichtmacher stets Freude daran, interessierten Menschen die Stadt zu zeigen und Geschichten darüber zu erzählen.

Mit seinem außergewöhnlichen Outfit, profundem Fachwissen und nicht zuletzt mit brillanter Rhetorik fasziniert der weithin bekannte Heimatfreund Bernard Meyer sein Publikum und vermittelt dabei auf anschauliche Weise Meller Heimatgeschichte, aufgelockert durch Scherze und Anekdoten am Rande.

Gruppen können Termine buchen

Interessierte „Nachtschwärmer“, die „Melle in einer anderen Zeit“ kennenlernen und dabei einige historisch interessante Gebäude in Augenschein nehmen möchten, können sich bei Iris Schriever im Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus, Telefon: 05422 965-311, weitere Informationen einholen und anmelden. Die Kosten pro Person betragen drei Euro.

Firmen, Freundeskreise, Geburtstagsgruppen, Nachbarschaften buchen zunehmend immer häufiger den Lichtmacher. Die Kosten für die Führung pro Gruppe mit bis zu 30 Teilnehmern belaufen sich pauschal 60 Euro. Bernd Meyer weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich bei solchen Gruppenführungen auch Wunschtermeine realisieren lassen.