Ein Artikel der Redaktion

In Melle beginnt die Krötenwanderung 14.000 Amphibien gerettet: Krötenschutzzäune bewähren sich

Von Simone Grawe | 27.02.2020, 12:45 Uhr

Es wird milder im Grönegau, und damit beginnt die "Hochzeitsreise" der Amphibien. Damit Kröten, Frösche und Molche die gefährliche Reise zu ihren Laichgewässern überleben, sind in Melle wiederum ehrenamtliche Helfer im Einsatz. An markanten Wanderstellen sind bereits jetzt Schutzzäune aufgebaut, um die kleinen Geschöpfe vor dem Unfalltod zu retten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden