Diamantene Hochzeit bei den Hecks Ein Herz und eine Seele seit 60 Jahren

Von Conny Rutsch

<em>Diamantene Hochzeit</em> feiern heute Ursula und Peter Heck, fotografiert unter dem Kirschbaum in ihrem großen Gemüsegarten. Foto: Conny RutschDiamantene Hochzeit feiern heute Ursula und Peter Heck, fotografiert unter dem Kirschbaum in ihrem großen Gemüsegarten. Foto: Conny Rutsch

Bruchmühlen. Ganz klar: Das Glück wohnt in Bruchmühlen. Und es schaut dem Ehepaar Ursula und Peter Heck aus den Augen. Heute feiern sie ihre diamantene Hochzeit. Unfassbar. Sie sind seit 60 Jahren miteinander verheiratet. Nur ein purer Zufall bedingte ihr Kennenlernen.

Peter Heck stammt aus der Ukraine, wohin seine Großeltern aus dem Württembergischen ausgewandert waren. Mit 17 Jahren wurde er nach der Umsiedlung erst zum Arbeitsdienst und dann zur Wehrmacht eingezogen. Nach der Kriegsgefangenschaft in Frankreich erhielt er eine Adresse in Suttorf und dort eine Arbeitsstelle in einer Sägemühle, danach auf einem Bauernhof.

Ursula Heck ist Schlesierin. „Die haben uns dort rausgepfeffert“, erzählt sie. Sie landete in Bennien auf einem kleinen bäuerlichen Hof. Und nun will es der Zufall, dass der Sohn dieses Hofes auf den Hof heiratet, auf dem Peter Heck lebt. Sie treffen sich beim Polterabend. Und sie bleiben zusammen. Wie gesagt, 60 Jahre.

Große Reise in die USA

Die Wohnungsnot nach dem Krieg veranlasst das Paar zum Bauen eines Häuschens in Bruchmühlen. Beide fanden inzwischen Arbeit. Sie zunächst in einer Zigarrenkistenfabrik in Bünde. Später arbeiteten beide bis zur Rente in verschiedenen Möbelfabriken. Überhaupt scheint das Arbeiten eine Basis für ihr Glück zu sein. Das begann mit viel Eigenarbeit am Hausbau. „Es gab keinen Bagger und keinen Kran“, erzählt Peter Heck.

Mit über 80 Jahren arbeiten die beiden heute immer noch in ihrem großen Gemüsegarten. „Wir kaufen höchstens mal einen Blumenkohl“, erzählt er, und sie fügt hinzu: „Der gedeiht hier nicht so gut.“ Kartoffeln, Kürbisse, Erdbeeren, Erbsen und Bohnen wachsen auf dem großen Grundstück. Zucchini und Tomaten zieht Peter Heck in selbst gebauten Gewächshäusern heran.

„Das können wir gar nicht alles selbst essen“, erzählt er, der für sie beide sogar kocht. Großzügig verschenkt er seine Ernte an Freunde und Nachbarn, und an die Familie – selbstverständlich. Das Ehepaar Heck hat einen Sohn und eine Tochter und inzwischen drei Enkel, davon ein Zwillingsmädchenpaar.

Urlaubsreisen haben sich die Hecks immer wieder mal gegönnt, in den Harz, den Schwarzwald oder an die Nordsee. „Unsere größte Reise ging vor einigen Jahren nach Amerika zu einem Besuch bei Verwandten“, berichten sie.

Aber zu Hause ist es dem Ehepaar Heck jetzt doch am schönsten. Und: „Die Tage sind eigentlich zu kurz“, resümieren Ursula und Peter, weil der Garten immer Arbeit mit sich bringt. Nun werden sie ihren diamantenen Ehrentag im Kreise von lieben Menschen um so mehr genießen.