Kurt Bahlmann stellt aus Kunst zum Mitmachen in der Orangerie

Von Conny Rutsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Nord Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Oldendorf. Eine dreiteilige Ausstellung des Grönegauer Bildhauers, Malers und Grafikers Kurt Bahlmann eröffnete die Vorsitzende des Meller Kunstvereins Barbara Manke am Sonntagmittag in der Orangerie des Gutes Ostenwalde.

Wie schon mit einigen anderen Kunstevents in der Region gehört dieses ebenfalls zu den Erinnerungsausstellungen zum 50. Todestag des Osnabrücker Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewart (VG). „Ich danke der VG-Initiative, dass sie sich an uns mit der Bitte um eine Ausstellung gewandt hat“, sagte Barbara Manke.

Kurt Bahlmann bringt im ersten Teil seine eigene Kunst ein: quadratische Mehrfarbsiebdrucke, wie sie typisch für die Kunstrichtung des Konstruktivismus ist. Quadrate, Rechtecke, Kreise und die Grundfarben Rot, Gelb und Blau machen seine geometrischen Drucke aus. Beim Betrachten scheinen sich die Linien und Formen zu bewegen, hervorgerufen durch Farbspiele und Linienverlauf.

Eine Verbindung zu Vordemberge-Gildewart stellt der Künstler einem Informationsfeld her. Dort mischt er Reproduktionen des Osnabrücker Künstlers und Arbeiten anderer Konstruktivisten wie dem niederländischen Künstler Piet Mondrian.

Spannend und lehrreich wird die Ausstellung in ihrem dritten Teil. „Ich habe fünf Grundformen auf 50 mal 50 große Transparentfolien entwickelt“, erklärte Kurt Bahlmann. Die Besucher können sich diese Folien in den Grundfarben selbst zusammenstellen und auf dem Fotokopierer für sich ihr eigenes Kunstwerk erstellen.

Eine besonders schöne Idee bringt er in einer ähnlichen und doch ganz anderen Art in die Ausstellung ein. Der Künstler hatte Stempel in Form von Kreisen, Quadraten und Rauten vorbereitet sowie Stempelkissen in Gelb, Rot und Blau. Auf weißem Papier dürfen die Besucher ihre Ideen zur „Bilderfindung kreieren oder konstruieren“, wie es im Flyer zur Ausstellung heißt.

Mitmachen und mit der Kunst spielen, um so diese besondere Form von Formüberlagerungen und Farbspiel zu erfahren, ist das Ziel, das Kurt Bahlmann sich für die kunstsinnigen Besucher ausgedacht hat.

Die Ausstellung in der Orangerie läuft bis 29. September und ist geöffnet samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN