In der Vorrunde ausgeschieden TSV-Volleyballerinnen dennoch zufrieden

<em>Strahlemädels:</em> die jungen Volleyballerinnen des TSV Westerhausen.Foto: TSV WesterhausenStrahlemädels: die jungen Volleyballerinnen des TSV Westerhausen.Foto: TSV Westerhausen

Westerhausen. Nichts zu holen gab es für die Gastgeber bei den Volleyball-Jugendmeisterschaften. Und dennoch freuten sich die Talente des TSV Westerhausen über ein tolles Turnier.

Zwölf Mädchen- und vier Jungenteams kämpften kürzlich in Westerhausen in der Altersklasse U14 um den Titel des Regionsmeisters der Volleyballer im Raum Osnabrück. Für den TSV Westerhausen traten die Mädchen um Mannschaftsführerin Paulina Fedtke an. Klarer Favorit waren allerdings die Mannschaften aus Bad Laer.

Und die sollten ihrer Favoritenrolle letztlich auch gerecht werden. Die Gastgeberinnen verloren ihre beiden Spiele gegen SV Bad Laer und VfL Lintorf. So schied die Mannschaft bereits in der Vorrunde aus dem Turnier aus. Dennoch hat das Team von Trainerin Charline Eickhoff tolle Spiele gezeigt. Das Publikum honorierte die Leistungen und unterstützte den TSV lautstark. In der Halle waren knapp 150 Zuschauer.

Turniersieger wurde bei den Mädchen der SV Bad Laer I, der das Finale gegen VC Osnabrück klar mit 2:0 gewann. Bei den Jungen setzte sich der VfL Lintorf gegen Tus Bersenbrück mit 2:1 durch. Die Teams haben sich somit für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN