Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Lotte „Luca kam damals auch drei Wochen früher“

31.12.2002, 23:00 Uhr

„Noch ist kein Neujahrsbaby geboren und es hat sich auch noch keines angekündigt“, waren gestern Mittag die gleichlautenden Aussagen in den Osnabrücker Krankenhäusern Marienhospital und Klinikum am Finkenhügel. Freude dagegen im Franziskushospital in Georgsmarienhütte. Exakt vier Stunden und 22 Minuten nach Jahresbeginn kam dort der kleine Finn Mentrup aus Lotte per Kaiserschnitt auf die Welt.

Den Jahreswechsel haben Christel und Markus Mentrup mit ihrem zweieinhalbjährigen Sohn Luca in Lotte noch ganz in Ruhe zu Hause verbracht. „Aber kaum waren wir im Bett, setzten auch schon die Wehen ein“, berichtete die frischgebackene zweifache Mutter, „Finn wollte wohl unbedingt am Neujahrstag geboren werden.“

Eigentlich war der Geburtstermin erst für den 20. Januar vorgesehen. Aber das Paar hatte schon damit gerechnet, dass auch ihr zweites Kind von der schnellen Sorte ist. „Luca kam damals auch drei Wochen früher“, so der Familienvater. Um 2.40 Uhr war Christel Mentrup im Franziskushospital. Eineinhalb Stunden später war schließlich der erste Schrei des kleinen Finn zu hören.

Gestern Nachmittag hatte sich die Mutter bereits von den Strapazen der Geburt erholt, stolz hielt sie ihren kleinen Stammhalter in den Armen. Eindeutiges Fazit: „Mutter und Kind wohlauf.“ Und auch Vater Markus war die Erleichterung über die glückliche Geburt anzusehen. Er war im Kreissaal bei der Geburt dabei. Genau 2980 Gramm brachte der neue Erdenbürger auf die Waage, die Messlatte zeigte die Größe von 52 Zentimetern an.