Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Lotte Für sicheren Umgang mit der Technik

03.07.2009, 22:00 Uhr

Da fragte sich so mancher Frühaufsteher, was am vergangenen Samstagmorgen die vielen Feuerwehrautos auf dem Parkplatz vor der Turnhalle und die jungen Leute in Uniform rund um das Schulzentrum in Wersen zu suchen hatten.

Es gab zwei Gründe: Die Jugendfeuerwehr Lotte feierte ihr zehnjähriges Bestehen, und gleichzeitig trafen sich rund 50 Jugendliche aus Lengerich, Ochtrup, Steinfurt, Greven, Hörstel, Westerkappeln und natürlich Lotte, um ihre Ausbildung für die Jugendflamme II auf Kreisebene fortzusetzen.

In drei Stufen können sie einen Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens erwerben, eine auf Orts-, zwei auf Kreisebene. „Spielerisch sollen feuerwehrtechnische Übungen, aber mit entsprechendem Ernst durchgeführt und Elemente der allgemeinen Jugendarbeit kennengelernt werden. Bei den technischen Übungen kommt es auch auf Einzelleistungen an“, erklärte Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Frank Klose, der in seiner Funktion genau so abnahmeberechtigt ist wie der Fachbereichsleiter Wettbewerbe oder wie der stellvertretende KJFW Robert Laumann.

Bei der Jugendflamme II sind Aufgaben aus den Bereichen Feuerwehrwissen, Technik in der Feuerwehr, Sport und Spiel zu lösen: Fahrzeuge- und Gerätekunde (Finden, Benennen und Erklären der Ausrüstung eines Löschfahrzeuges), Fahrzeuge sichern (mit den vorhandenen Sicherungsgegenständen Warnblinkanlage, Verkehrsleitkegel etc.), Setzen eines Standrohrs mit Spülen (Auffinden eines Hydranten mit dem entsprechenden Schild, Setzen des Standrohrs auf den Hydranten und Demonstration der Bedienung), Kuppeln und Lösen zweier B-Druckschläuche mit Kupplungsschlüsseln, improvisierter Wasserwerfer (Demonstration in einer praktischen Übung) und das sogenannte Wikingerspiel.

Am Samstagmittag, die Temperaturen waren schon bei 25 Grad angelangt, überreichte Frank Klose allen Jugendlichen Urkunde und Anstecknadel, denn alle absolvierten die Prüfungen der zweiten Stufe erfolgreich. Nicht zuletzt, weil sie sich in ihren Ortsgruppen sehr gut auf diesen Tag vorbereitet hatten. Lottes Gemeindejugendfeuerwehrwart Thorsten Brinkmann freute sich über „die super Beurteilung der Jugendlichen und einen reibungslosen Verlauf der Wettbewerbe“. Ein abschließendes Grillen sorgte für einen geselligen Ausklang des erfolgreichen und intensiven Vormittags.