Ein Artikel der Redaktion

Grundsteinlegung am Edeka-Markt Kupferkapsel liegt unterm künftigen Alt-Lotter Markt-Café

Von Ursula Holtgrewe | 17.04.2019, 16:39 Uhr

Seit Mittwoch ruht eine Zeitkapsel in der Bodenplatte für den neuen Edeka-Markt Cord Kutsche. Dort brachten Handwerker 650 Kubikmeter Beton auf 6000 Metern Schlauchleitungen für die Fußbodenheizung auf.

Geschäftsführerin Martina Cord bat die geladenen Kommunalpolitiker, auf der NOZ-Ausgabe vom 17. April 2019 zu signieren. Mit Bauplänen und Zeitungsberichten zur Fertigstellung, Glücks-Cent, der zusammengefassten mehr als 50-jährigen Geschichte von Familie Cord als Lebensmitteleinzelhändler, die im Oktober 1968 begann, und einem aktuellen Amtsblatt füllte sie eine Kupferkapsel.

„Einen Gruß an die Zukunft habe ich gleichfalls hineingesteckt. Dann wissen die, die sie finden, was heute wichtig war. Für meinen Partner Tom Kusche und mich ist es ein ganz besonderer Termin, hier nun die symbolische Grundsteinlegung nachzuholen“, sagte die Kauffrau.

Gemeinsam bedeckten Martina Cord und Tom Kutsche die verschlossene Zeitkapsel mit einigen Kellen Beton an einer besonderen Stelle der Ostseite des Gebäudes. „Immer, wenn wir später hier im Café sind, wissen wir, dass wir auf Kupfer sitzen“, freut sich Martina Cord auf den November, wenn der Markt nach aktuellem Stand ohne Zeitverzug eröffnen wird.

Bürgermeister Rainer Lammers erinnerte an etliche Diskussionen für das Bauvorhaben in kommunalpolitischen Gremien und resümierte: „Jetzt wird’s was.“ Er hoffe, dass sich durch den ortsteilprägenden Supermarkt eine Belebung des Ortskern einstellen werde, betonte Lammers.

Gläserklingen gab es beim Anstoßen mit Flotte-Lotte-Sekt. Das wird sich alsbald, voraussichtlich auch mit anderen Getränken, beim Richtfest wiederholen.