Ein Artikel der Redaktion

Kreisliga A Büren und Halen wahren weiße Weste

Von Thomas Wägener | 25.08.2019, 20:00 Uhr

Der SV Büren ist in der Kreisliga A nach einem 1:0-Erfolg bei SW Esch ebenso weiter ohne Punktverlust wie der SC Halen, der sich bei Aufsteiger SW Lienen mit 6:3 durchsetzte. Wiedergutmachung betrieb derweil Eintracht Mettingen.

SW Esch - SV Büren 0:1 (0:0)

Die Gäste gingen die Partie angesichts zweier Siege selbstbewusst an. Marco Schneider hätte nach einer Einzelleistung schon nach zwei Minuten treffen können, scheiterte aber mit der Pieke am gegnerischen Torwart. Danach hatte Büren mehr vom Spiel und die besseren Möglichkeiten. Bei einer Doppelchance nach rund 20 Minute wäre beinahe der zweite Treffer gefallen. Erst scheitere Luca Riehemann am Pfosten, den Abpraller köpfte Kristos Schönfeld Zentimeter neben den Kasten. Kurz vor dem Pausentee war auch Schneider dem zweiten Tor sehr nahe, doch der glänzend aufgelegte Torwart der Gastgeber erwischte die Kugel offenbar noch kurz vor der Torlinie. Gäste-Trainer Marcel Czichowski brachte zwei frische Kräfte für den zweiten Durchgang, ihm war der Spielaufbau nicht variabel genug. Eine lohnende Maßnahme, denn nun hatte sein Team mehr Zugriff und eine bessere Ordnung. Trotz guter Gelegenheiten ließ der erste Treffer aber weiter auf sich warten. In der 74. Minute dribbelte sich dann der eingewechselte Gabriel Moscardini Diniz auf der linken Seite durch, passte in die Mitte zu Schneider, der die Führung besorgte. Esch warf nach dem Rückstand alles nach vorne und wäre zwei Minuten vor Spielende beinahe zum Ausgleich gekommen. Den Kopfball konnte Gäste-Keeper Nick Gumenschaimer aber gerade noch über den Querbalken lenken.

SW Lienen - SC Halen 3:6 (0:5)

Die Gäste legten eine furiose erste Halbzeit mit fünf Treffern durch Kevin Wolff (14., 17. und 45.) und Björn Jansson (28. und 30) hin, die allesamt über die Außenpositionen vorbereitet wurden. Im zweiten Abschnitt war von Halens Spielfreunde dann nicht mehr viel zu sehen. Lienen kam durch einen Freistoß (57.), einen Weitschuss (60.) und eine Einzelaktion (74.) auf 3:5 heran, bevor Jakob Schulz (82.) die Partie für die Gäste endgültig entschied.

Eintracht Mettingen - Brukteria Dreierwalde 3:1 (2:0)

Der Eintracht war von Beginn an auf Wiedergutmachung für die hohe Niederlage der Vorwoche aus. Bastian Richter brachte die Hausherren nach 16 Minuten in Führung. Der Treffer fiel über die rechte Seite nach Flanke von Nicolai Schröer. Das 2:0 besorgen die Gäste per Eigentor nach einer scharfen Ecke von Florian Lagemann selbst (30.). Mit diesem Zwischenstand zur Pause war Dreierwalde noch gut bedient. Das 3:0 durch Lukas Baar im Nachschuss aus elf Metern fiel nach rund einer Stunde. Danach hatte Dreierwalde mehrere Chancen, brachte aber nur noch ein Tor nach einem Eckball zustande (85).