Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Klein, aber fröhlich Lotter Rosenmontagsumzug mit TV-Begleitung

Von Ursula Holtgrewe | 27.02.2017, 18:47 Uhr

Alt und Jung trieben es in Alt-Lotte am Rosenmontag närrisch. Im Seniorenzentrum „Zwei Eichen“ stieg eine tierische Karnevalsfeier mit Besuch von Prinzenpaaren. Durch Lotte rollte der „Karneval-Mix“ mit seinem kleinen Umzug.

Jecken, die Straßenkarneval in den Hochburgen kennen, hätten mit „ach, wie niedlich“ nicht treffender kommentieren können, was im Birkenweg Ecke Merschweg geschah. Wenige Meter lang nahm der 18. Alt-Lotter Karnevalsumzug Aufstellung. Mit Fröhlichkeit und guter Laune konnte der „Karneval-Mix“und alle anderen Jecken und Narren allemal mithalten. Und es blieb trocken entgegen der Prognosen.

Mini-Umzug mit Kamelle und Co und WDR

Kamelle und Co waren verstaut. Die Musik lief dann auch endlich. Der Mini-Umzug mit dem Motto „Hey, wie woll’n den Eisbär’n seh’n“ startete. Dabei war auch der WDR und filmte. Als „Pink Bunny“ verkleidet berichtet Reporter Simon Lenartz vom Umzug. Peter Michel sorgte für den guten Ton. Jan Hering hatte die bunten Motive im Kamerafokus für den Bericht am Montagabend.

Straßenkarnevalisten

Begleitet von Polizei und Feuerwehr bewegte sich der Tross mit etlichen Straßenkarnevalisten zum Marktplatz. Kamelle flogen vom Wagen. Eisbär Armin sowie die Pinguine Martina und Nina Sünnewie, Simone Linke, Dorothea Leben, Sabrina Hambüschen und Nicola Ebert hatten viel zu tun. Vorn im Traktor saßen wie im Vorjahr Uwe und dessen Junior Till Pötter.

Am Marktplatz warteten Groß und Klein. Grundschüler Hagji gab Matze Schmidt ein Interview fürs 1live-Radio. Es wird am Dienstagvormittag vorm Pokalspiel gesendet.

Drachen, Piraten und Fische

Ein kleiner Drache wartete bereits  auf den Umzug. Johanna, als Pinguin verkleidet, freute sich auf „Familienzusammenführung“ mit den Artgenossen auf dem dekorierten Wagen.

Der kam dann endlich mit den Fußgruppen. Mittendrin waren Lena als Piratin mit Zahnlücken, „Fischige Fische“, als die sich die „Velper Damen“ verkleidet hatten, und Mama Christiane, die sich als Blumenwiese hergerichtet hatte, mit einer kleinen Kuh im Gras, Greta, die als Pipi Langstrumpf im Kinderwagen reiste, und Bruder Tom als lieber Tiger. Auch die Kinderland-Kita schloss sich kostümiert an. Schnell bückten sich alle, wenn Bonbons flogen. Unter die Räder kam niemand, weil diese von Mitwandernden „Karneval-Mix“-Fans flankiert wurden.

Stopp bei den Senioren

Wie immer legte der Zug einen Stopp beim Seniorenzentrum „Zwei Eichen“ ein und verschenkte Rosen an die Bewohner.

Die doritge Karnevalfeier mit den singenden „Goldbachlerchen“ stand unter dem Motto „Tierisch närrisch“. Bevor es im bunt dekorierten Saal losging, machten zwei Prinzenpaare auf den Fluren den Bewohnern ihre Aufwartung.

Zwei Majestätenpaare in „Zwei Eichen“

Die Blau-Weißen Funken aus Eversburg vertraten Seine Tollität Oliver I. und Ihre Lieblichkeit Sabine III. sowie die Alt-Lotter Awo-Majestäten Thomas I. und Doris I., „zum dritten Mal“, wie Klaus Kunde fröhlich erklärte. Er, Ingo Borgmeier und Hans Jürgen Kiefer begleiteten die Majestäten beim Rundgang.

Bei Werner Dresselhaus, der früher jahrelang in einer Band musizierte, waren sie am richtigen Ort. Eine Rose diente ihm als Taktstock, als er die Lieder, die „Zwei Eichen“-Mitarbeiterin Sabine Weymann auf dem Akkordeon anstimmte, mitsang.

„Tierisch närrisch“

Im Saal war alles vorbereitet für die Feier. Steffen Brockmeyer, Leiter des sozialen Dienstes, freute sich über den königlichen Besuch: „Es ist super, dass das wie im letzten Jahr geklappt hat. Schön ist es, dass Klaus Kunde den Besuch organisiert.“ Tierisch ging es ab, als Betreuer und Senioren gemeinsam sangen und schunkelten. Zudem spielte das Team unter anderem den „Katzentatzentanz“, präsentierte einen Stierkampf und unterhielt mit Gedichten von Heinz Erhard.

Vorfreude auf das Pokalspiel am Veilchendienstag

Schnell waren die schönen Stunden vergangen. Der „Karneval-Mix“ feierte in der „Bier-Bar“ ab und wird den Dienstag mit blauweißen Gefühlen erleben, bis zum Anpfiff der Viertelfinalpartie der Sportfreunde gegen den BVB.