Ein Artikel der Redaktion

Karnevalistischer Treff der Tiere Umzug in Alt-Lotte mit Pinguinen, Eisbär und WDR

Von Ursula Holtgrewe | 22.02.2017, 14:57 Uhr

In diesem Jahr gibt es den 18. Alt-Lotter Rosenmontagsumzug in Alt-Lotte am Montag, 27. Februar. Diesmal filmt sogar der WDR den wohl kleinsten Zug im Westfälischen.

Wie immer haben die Organisatoren, der „Karneval-Mix“, fleißig gebastelt. Diesmal zum Motto „Hey, wir woll’n den Eisbär’n seh’n“. Putzige Eisbären und drollige Pinguine werden den Wagen schmücken. „Für die Pinguine ist Simone zuständig gewesen“, loben die Frauen die aufwendige und liebevolle Heimarbeit. „Ach, das hat doch Spaß gemacht. Wir sind ein Team“, antwortet Simone Linke lachend.

 Rückblick: Straßenkarnevalisten feiern – Rosenmontagsumzug 2016 in Lotte im Trocknen 

Kreativer „Karneval-Mix“

Die Frauen trafen sich verschiedentlich in der Hütte von Martina und Armin Sünnewie. Sie bereiteten eine Begegnung der besonderen Art vor, denn Eisbären gibt es nur am Nordpol, Pinguine ausschließlich am Südpol. Fleißig bewiesen auch Tochter Nina Sünnewie, Nicola Ebert, Dorothea Leben und Sabrina Hambüschen fingerfertige Kreativität. Die Frauen werden als Kamelle und weitere Nettigkeiten werfender Pinguinschwarm mit knallorangefarbenen Schnäbeln an den Mützen „ihren“ Eisbären Armin beim Zug durch Alt-Lotte begleiten – und gegebenenfalls beschützen.

 Weiterlesen: Erster Närrischer Frühschoppen – Howie und Helene bei den ausgelassenen Alt-Lotter Landfrauen 

„Unser Armin“ beugt sich weiblicher Mehrheit

„Nach einer nervenaufreibenden Diskussion über das Motto, bei dem die Meinungen sehr weit auseinander lagen, musste ich mich letztlich der weiblichen Mehrheit beugen“, legte Armin Sünnewie schmunzelnd einen eher zarten Protest ein. Er müsste sich dran gewöhnt haben, denn so war es bislang in (fast) jedem Jahr. Die Frauen legen auch sein Outfit fest und „unser Armin“ muss sich fügen.

Am Rosenmontag startet der Zug um 16 Uhr am Merschweg Ecke Birkenweg in Richtung Marktplatz. Dabei ist dann auch der WDR. „Die größten Umzüge in NRW begleiten sie alle, aber der kleinste fehlt ihnen noch, hat es beim Anruf des Senders geheißen“, blickt der Eisbär in spe einige Wochen zurück.

 Weiterlesen: Jugendtreff feiert gleich zweimal – Wildes Karnevalswochenende im Alt-Lotter Bansen 

Medienpräsenz

Bereits vor vielen Jahren war ein Reporter von Radio RST dabei und berichtete. Nun würdigt das WDR-Fernsehen den zur Tradition gewordenen Mini-Umzug. Er wird überwiegend privat finanziert. Dass sich auch das die Räder flankierende Sicherheitspersonal Urlaub nimmt, weiß der „Karneval-Mix“ zu schätzen.

Dem Zug können sich für ihren vielleicht ersten Fernsehauftritt alle Närrinnen und Narren anschließen, einzeln und in Gruppen und am besten kostümiert. Die Kinderland-Kita hat bereits ebenso wieder fest zugesagt wie die „Velper Damen“.

Vom Alt-Lotter Marktplatz aus geht es weiter zum Seniorenzentrum „Zwei Eichen“. Beim Zwischenstopp dort verteilen die Pinguin-Damen wie in den Vorjahren – vergangenes Jahr als Glück bringende Schornsteinfeger – Rosen zur Freude der älteren Mitbürger. Auch sie feiern an dem Tag Karneval und erwarten unter anderem die Osnabrücker Majestäten zu Besuch.

Rosenmontag für alle „Konfetti-Infizierten“

Einen weiteren Stopp legt der Umzug anschließend auf dem Marktplatz ein. „Den Abschluss feiern wir in der ,Bier-Bar‘. Auch da kann jeder mitfeiern und den Rosenmontag ausklingen lassen“, lädt der „Karneval-Mix“ alle mit dem „Konfetti-Virus“ infizierten ein, die „Bier-Bar“ zur Alt-Lotter Hochburg bester Partystimmung in der fünften Jahreszeit werden zu lassen.

 Mehr Karneval im Netz 

„Jeck und doll“ geht es in der Gemeinde Lotte am Rosenmontag auch anderswo zu. Im Wersener Jugendtreff „SitIn“ ist ein Rosenmontagsfrühstück von 10 bis 14 Uhr vorbereitet. Die Alt-Lotter Awo besucht die Awo Wersen in der Bürener Elly-Heuss-Tagesstätte, wo ab 15 Uhr gemeinsam fröhlich gefeiert wird.