Büren startet mit drei Punkten Mettingen rettet kurz vor Schluss einen Zähler

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mettingens Marius Moormann (Nr. 9) scheitert vor dem Saerbecker Tor. Am Ende trennten sich die Teams 1:1. Foto: Rolf GrundkeMettingens Marius Moormann (Nr. 9) scheitert vor dem Saerbecker Tor. Am Ende trennten sich die Teams 1:1. Foto: Rolf Grundke

Lotte. Zum Saisonauftakt der Kreisliga A hat der SV Büren durch einen 1:0-Erfolg bei Westfalia Hopsten drei Punkte eingefahren. Mit einem Zähler musste sich derweil Eintracht Mettingen im Heimspiel gegen Falke Saerbeck begnügen, wobei die Gastgeber erst eine Minute vor dem Spielende zum Ausgleich kamen.

Eintracht Mettingen – Falke Saerbeck 1:1 (0:1)

Andre Wierlemann hat die Eintracht mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich eine Minute vor dem Abpfiff vor einer Heimpleite zum Saisonauftakt bewahrt. Der Torschütze erwischte den Gäste-Keeper nach einem schönen Spielzug im kurzen Eck. Für die überlegenen Hausherren wäre nach Ansicht ihres Trainers Marcus Mahnken mehr drin gewesen. Florian Lagemann scheiterte schon nach drei Minuten an der Latte, auf der Gegenseite hatte Saerbeck fünf Minuten später eine Großchance, doch kratzte Mettingens Schlussmann Marius Altemöller die Kugel gerade noch von der eigenen Torlinie. Unmittelbar vor der Pause geriet Mettingen nach einem weiten Einwurf der Saerbecker auf kuriose Weise in Rückstand. Ein Klärungsversuch der Eintracht-Abwehr traf den Körper eines Gäste-Spielers, von wo aus die Kugel in die Maschen sprang. Im zweiten Abschnitt war Mettingen das bessere Team, musste aber bei Kontern der Falken auf der Hut sein. Eine Minute wurden die Mettinger für ihr Anrennen dann doch noch mit dem verdienten Ausgleich belohnt.

Westfalia Hopsten – SV Büren 0:1 (0:1)

Bürens Stürmer Dennis Kleingünther erzielte mit einem Schuss aus der Halbposition nach etwa 20 Minuten das Tor des Tages. Dass das Ergebnis so knapp ausfiel, lag in erster Linie an den Gästen, die zahlreiche Torchancen liegen ließen. Die beste vergab Kai Hartmann, der kurz vor der Pause mit einem Foulelfmeter am Westfalia-Schlussmann scheiterte. In der 70. Minute setzte Binak Mehaj die Kugel zudem ans Lattenkreuz. Beinahe hätte Hopsten, das hauptsächlich auf lange Bälle setzte, eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff den Ausgleich markiert, den die Latte jedoch verhinderte. So jubelte Gäste-Coach Marcel Czichowski am Ende über die drei Punkte zum Auftakt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN