Leuchtende Kinderaugen Weihnachtsfeier der AWO Lotte im Haus Hehwerth

Am ersten Advent lud die AWO Lotte ihre Mitglieder zur Weihnachtsfeier in das Haus Hehwerth ein. Foto: Ulrich EckselerAm ersten Advent lud die AWO Lotte ihre Mitglieder zur Weihnachtsfeier in das Haus Hehwerth ein. Foto: Ulrich Eckseler

Lotte. Zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier trafen sich am Sonntagnachmittag die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt Lotte im Haus Hehwerth.

Marianne Schröer vom Vorstand der AWO Lotte begrüßte die rund 25 Anwesenden und stellte das Programm des Nachmittags vor.

„Niiiikooolaus“

Strahlend große Augen voller Erwartung gab es gleich zu Beginn der Veranstaltung. Denn die Kinder des AWO-Kindergartens, die mit ihren Eltern erschienen waren, durften sich auf den Besuch des Nikolauses freuen. Zuvor trugen die Kleinen ihren einstudierten Kerzenlichttanz vor. Dafür hatten sie sich buntes Krepppapier um die Handgelenke gebunden, um so die Flamme einer Kerze darzustellen. „Strahle helles Kerzenlicht, erleuchte jedes Haus“, ertönte dazu die Musik aus dem CD-Player. Zum Abschluss ihrer Vorführung sangen die Kindergartenkinder noch den Klassiker „Lass uns froh und munter sein“, um den bärtigen Mann dann mit einem lautstarken „Niiiikooolaus“ herbeizurufen. Schwer bepackt kam der schließlich in die gute Stube des Hauses Hehwerth. Jedem Kind überreichte er eine Geschenktüte mit Obst, Nüssen und Schokolade. (Weiterlesen: Sven Schindler ist neuer Leiter der Awo-Kita Alt-Lotte)

„Was die an den Tag legen, ist wirklich gewaltig“

Bei Glühwein, Tee und Gebäck bot sich in der Programmpause die Gelegenheit zu einem gemütlichen Plausch. Lottes Bürgermeister, Rainer Lammers, würdigte derweil die Leistung der Arbeiterwohlfahrt. Der Verein habe für die Gemeinde eine „hohe Bedeutung“. „Das ehrenamtliche Engagement, was die an den Tag legen, ist wirklich gewaltig“, so Lammers weiter. Die AWO gestalte das Gemeindeleben aktiv mit und „ich möchte sie nicht missen“, ergänzte der Bürgermeister. (Weiterlesen: Die AWO lädt zum Dorffest ein – Zwei Tage Trubel rund um das alte Rathaus in Lotte)

Schade sei allerdings, dass es immer weniger junge Menschen dem Verein zuwenden würden, was die anwesenden Mitglieder durch kollektives Kopfnicken bestätigten. Nach seinen Grußworten überreichte der Bürgermeister eine Dankeskarte an Marianne Schröer mit einer kleinen finanziellen Zuwendung für die Vereinskasse.

Posaunenchor und lustige Damen

Im weiteren Verlauf des Nachmittags spielte der Posaunenchor Lotte Klassiker aus der Adventszeit, es wurde eine Weihnachtsgeschichte verlesen, Lieder gesungen und letztlich waren „Die lustigen Damen aus Steinbeck“ eingeladen worden, um dem Publikum einige Sketche zu präsentieren. Gegen 17.30 Uhr endete die Weihnachtsfeier im Haus Hehwerth. (Weiterlesen: 20 Akteure bieten Vielfalt – Neues beim Alt-Lotter Weihnachtsmarkt)

Die AWO ist Träger zweier Kindertageseinrichtungen in Lotte. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern engagieren sich mehr als 300 ehrenamtliche Mitglieder.


0 Kommentare