Stimmungsvoller Markt am Rathaus Weihnachtliches Wersen für die ganze Familie

Von Renate Lammers


Lotte. Der Wersener Weihnachtsmarkt ist nun schon wieder vorbei, doch Beteiligte wie Besucher waren mit dem Wochenende mehr als zufrieden. Die Temperaturen waren frostig, doch „dann schmeckt der Glühwein doch erst richtig gut“, waren sich alle einig.

Das bunte Treiben auf dem Wersener Weihnachtsmarkt hatten traditionell die Laternenkinder am Freitagabend eröffnet. Die bunten Laternen der Mädchen und Jungen, die mit ihren Kerzen und vielen Lichterketten stimmungsvoll den Blick auf Weihnachten richten, bilden in jedem Jahr einen schönen Übergang vom Herbst in die Adventszeit. Die Freiwillige Feuerwehr aus Wersen hatte den Umzug sicher durch die Siedlungen zum Budendorf auf dem Rathausplatz geleitet, auf dem die Kinder dann ihre Freikarte für das Kinderkarussell einlösen durften.

Familiäres Ambiente

Das Weihnachtsdorf im Zentrum Wersens lockte wieder viele Gäste an, die das familiäre Ambiente im Ort genossen. „Nicht so eng wie in der Stadt“, waren Stimmen der Besucher zu hören. Karin und Carsten Tormöhlen haben bisher noch keinen Weihnachtsmarkt in Wersen verpasst, verrieten sie beim Genuss heißer Feuerzangenbowle vom Stand der Feuerwehr. „Deshalb sind wir doch extra nach Wersen gezogen“, flachsten die beiden. Maline und Anina Bögel hatten Papa Michael zum Stand mit den kleinen Wichteln gezogen. Ob sie welche als Weihnachtsgeschenk für Familienangehörige erstanden hatten, behielten sie aber für sich.

Vielseitige Angebote

Das Budendorf auf dem Rathausplatz und die Stände im Foyer des Rathauses hatten ein vielschichtiges Angebot an Kunsthandwerk. Die kulinarischen Stände waren wie immer von ihrem festen Kundenstamm umlagert, die nicht lange überlegen mussten. Anders dagegen in der Cafeteria im Ratssaal. Die Mitglieder der Siedlergemeinschaft hatten ihre besten Kuchen- und Tortenrezepte hervorgeholt und stellten die Besucher so vor die Qual der Wahl. Der Auftritt der Kindergartenkinder zog die Blicke der Weihnachtsmarktbesucher ebenso auf sich wie die Bläserinnen und Bläser vom Wersener Posaunenchor, die mit viel Applaus für ihre Darbietungen dafür bedacht wurden.

Die Dorfgemeinschaft stärken

Die Interessengemeinschaft (IG) Wersen freute sich, dass sie im Vorfeld wieder viele engagierte Vereine, Verbände und Privatpersonen für die Idee des Weihnachtsmarktes gewinnen konnten. Damit werde die Dorfgemeinschaft gestärkt, meinte auch Bürgermeister Rainer Lammers in seinem Grußwort, der die Bemühungen der IG sehr wertschätze, und sich sehr wünsche, den Weihnachtsmarkt in Wersen auch für die Zukunft zu erhalten.

Wer am Sonntagnachmittag allerdings den größeren Eindruck bei den Besuchern hinterließ, war wohl eine Frage des Alters. Während die Jüngsten auf den Nikolaus warteten, der ihnen ihre mit Süßigkeiten gefüllten Stiefel zurückgab, drängten sich andere um die drei Spieler der Sportfreunde Lotte, die sich trotz ihrer verlorenen Partie gegen den VfL Osnabrück, für ein Autogramm oder ein Selfie nicht zu schade waren.


0 Kommentare