Insolvenzverfahren läuft Westerkappelner Firma Proform ist zahlungsunfähig

Das Gelände der stillgelegten Firma Proform in Westerkappeln . Foto: Frank KlausmeyerDas Gelände der stillgelegten Firma Proform in Westerkappeln . Foto: Frank Klausmeyer

Westerkappeln. Bei der Firma Proform in Westerkappeln sind die Lichter aus. Der Betrieb ist zahlungsunfähig. Bereits Ende September wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Hoffnung auf Rettung ist gering.

Der Wirtschaftsmotor brummt. Das lässt sich nicht nur an der geringen Arbeitslosenquote ablesen. Auch die Zahl der Firmenpleiten geht weiter zurück. 23230 Unternehmen mussten vergangenes Jahr Insolvenz anmelden. Das ist nach den Daten des Statistischen Bundesamtes der niedrigste Wert seit der Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999. Für die erste Hälfte dieses Jahres wird ein weiterer Rückgang gemeldet. Den Betrieben, die in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sind, helfen solche Nachrichten wenig.

Insolvenzverfahren

Das gilt auch für die Proform Prototypenformenbau GmbH & Co. KG im Gewerbegebiet Gartenkamp. Dort sind die Lichter aus. Bereits Ende September wurde das Insolvenzverfahren vom zuständigen Amtsgericht Münster eröffnet und der Rechtsanwalt Dirk Hofschulte (Emsdetten) zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dessen Mitarbeiter, Rechtsanwalt Holger Domeyer, klärt auf, was Sache ist.

Kunden zahlten oft verzögert

Die Firma Proform wurde in den 1990er Jahren gegründet. Sie ist spezialisiert auf den Formen- und Modellbau in Kleinstserien. Das ist anscheinend auch Teil des Problems. „Wie so häufig gab es zu geringe Margen“, erläutert Rechtsanwalt Domeyer zu den Ursachen für die Insolvenz. Hinzu komme, dass die Kunden zwar ordnungsgemäß, aber vielfach zeitlich verzögert gezahlt hätten. Allein das kann einen Betrieb schon ins Schlingern bringen. Die Kunden, das waren namhafte Hersteller der Automobilindustrie und deren Zulieferer, wie auf der Proform-Homepage zu lesen ist.

Neun Mitarbeiter betroffen

Dort steht auch etwas von 25 Mitarbeitern, also ein durchaus ansehnlicher mittelständischer Betrieb. Doch so viele waren es – zumindest zuletzt – dann doch nicht. Acht oder neun Leute seien beschäftigt gewesen, berichtet Domeyer. Bis zum Jahresende bekommen sie Insolvenzausfallgeld, das für drei Monate gezahlt wird. Und danach? „Wir versuchen alles, um den Betrieb weiterzuführen“, betont Domeyer. Hofschulte und er sind auf der Suche nach Interessenten – auch, was nicht unüblich ist, in den Reihen der Belegschaft.

Wenig Hoffnung

Doch derzeit sieht Domeyer wenig Hoffnung für eine Rettung. Der Betrieb ist seit Eröffnung des Insolvenzverfahrens stillgelegt.

Im Jahr 2010 hatten die beiden Geschäftsführer des Unternehmens schon einmal einen Insolvenzantrag gestellt. Dieser sei aber damals wieder zurückgezogen worden, weil das Unternehmen seine Verbindlichkeiten habe begleichen können, bestätigt der Rechtsanwalt. Dass es dieses Mal genauso ausgehen könnte, erscheint jedoch unwahrscheinlich.

Betrieb stillgelegt: Die Firma Proform im Gartenkamp ist zahlungsunfähig.


0 Kommentare