Kripo ermittelt in zwei Fällen Doppelte Brandstiftung bei den Sportfreunden Lotte

Von Ursula Holtgrewe


Lotte. Bei dem einen Feuer in der Cafeteria der Sportfreunde Lotte blieb es am Wochenende nicht. Am Sonntagmorgen brannte es im Toilettenbereich erneut.

Bereits am Samstag während des Punktspiels gegen Preußen Münster hatten nach Mitteilung der Polizei Mitte der zweiten Halbzeit in der Toilette für Rollstuhlfahrer Papierhandtücher und Verpackungsmaterial Feuer gefangen. Der Trakt wurde geräumt, das Feuer rasch gelöscht.

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Polizei entstand bereits am Samstag ein Schaden von etwa 5000 Euro, der nun erheblich überschritten ist. Die Kripo ging da schon nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus und ermittelt aktuell zudem wegen des Brandes am Sonntag. Sie erbittet sachdienliche Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

Flammen schlugen aus zwei Fenstern

Gegen 7.45 Uhr ging am Sonntag bei der Feuerwehr Lotte die Meldung ein, dass es in der Cafeteria erneut brennt. „Als wir ankamen, schlugen Flammen und Qualm aus zwei Fenstern. Am Samstag war ein Fenster zerborsten, heute ein weiteres. Das Feuer hatten wir schnell gelöscht“, berichtete Feuerwehrchef Volker Rapelius. Der erste Angriff auf das Feuer sei von außen von Leitern aus erfolgt und wenig später, als Kameraden die Zugangstür geöffnet hatten, dann auch von innen.

Zweiten Brand schnell gelöscht

Vor Ort waren die Löschzüge aus Alt-Lotte und Wersen sowie aus Westerkappeln und Velpe. „Die Westerkappelner konnten bald den Heimweg antreten. Wir waren nach zirka eineinhalb Stunden wieder im Gerätehaus“, blickte Rapelius auf das Einsatzgeschehen zurück.

Auswirkungen hat vor allem der zweite Brand für Stadioncaterer Alexander Frontzek. Am Dienstagabend erwarten die Sportfreunde den Erstligisten Bayer 04 Leverkusen zum DFB-Pokal-Spiel . „Die Cafeteria, in der wir Getränke verkaufen, ist total verqualmt. Die Toilettenanlage ist zerstört. Wir werden den Bereich nicht nutzen können“, sagte Frontzek. Er werde Alternativen anbieten, um dem erwarteten Ansturm gerecht zu werden.

Alternativen zur SF-Cafeteria

Auch für die nach den Bränden nicht nutzbare Toilettenanlage wird es eine Alternative im Bereich der Haupttribüne geben müssen. „Wir werden alles so abwickeln, wie wir es geplant haben“, betonte SFL-Macher Manfred Wilke gestern. Auch am Sonntag herrschte Betriebsamkeit im und rund ums Frimo Stadion. Beispielsweise wurde die heimische Werbung abgedeckt, damit am Dienstag ausschließlich die Werbepartner des DFB zu sehen sind.


0 Kommentare