Scheunenkonzert in Wersen Juan Carlos Sabater rockt für Bürgerstiftung Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Rock, Pop und Reggae für den guten Zweck. Der aus Venezuela stammende Juan Carlos Sabater spielte am Samstag mit seiner Band in der Scheune der „Kuchenwerkstatt“ in Lotte-Wersen. Der Erlös kommt der Bürgerstiftung Lotte zugute, die damit ein Flüchtlingsprojekt unterstützt.

„Imagine all the people, living life in peace.“ In Gedenken an die Opfer des Amoklaufes von München begannen Juan Carlos Sabater und seine Band ihr Konzert mit diesem Klassiker von John Lennon. „Musik ist der Klang der Seele“, so der 58-Jährige und bei seinen Konzerten wolle er dem Publikum immer eine Botschaft von Liebe und Frieden übermitteln.

2003 nach Deutschland

2003 zog Juan Carlos Sabater, wegen politischer Unruhen in Venezuela, mit seiner teils deutschstämmigen Familie nach Deutschland. Der gelernte Tontechniker arbeitete darauf bei einem Sozialkaufhaus in Lengerich, danach bei Musik Produktiv, einem Unternehmen für Musik-Equipment aller Art.

Die Band um ihn als Gitarrist und Sänger spielt in dieser Besetzung mit Drummer Peter Weissbarth und Bassist Karl Heinz Krützkamp seit zwei Jahren zusammen. Sie treten meist bei Stadtfesten, Festivals oder in Gaststätten auf.

Ausgelassene Stimmung

Rund 100 Besucher waren erschienen und ließen sich von dem Trio begeistern. In entspannter, sommerlicher Atmosphäre genossen die Menschen zunächst kühle Getränke und Grillfleisch, bis sich die Tanzfläche dann zusehends füllte. Mit bekannten Coversongs von Phil Collins, Bob Marley, U2, Lenny Kravitz, The Police oder Bob Dylan und sehr viel Spielfreude sorgten der lebhafte Vollblutmusiker aus Südamerika und seine Band für beste Stimmung. Und die ging auch sehr bald auf die Besucher über. „Die Musik ist schön, der Abend ist es auch, was wollen wir mehr“, bestätigte Irmgard Hammoor aus Lotte. Sie hätte sich einzig mehr jüngere Menschen bei der Veranstaltung gewünscht. Auch Johann Groothues war angetan. „Die Musik kommt aus meiner Zeit, hervorragend“, kommentierte er das Geschehen. Ausgelassen verbrachten die Besucher so den Abend, bis das Konzert gegen 24 Uhr endete.

Erlös für die Bürgerstiftung

Organisator der Veranstaltung ist Manfred Will, der seit acht Jahren aus eigener Motivation Benefizkonzerte durchführt und so insgesamt 8000 Euro erwirtschaften konnte. Seit vier Jahren arbeitet er nun mit der Bürgerstiftung Lotte zusammen, weil er einfach „etwas für die Gemeinde tun möchte“. In der Scheune der „Kuchenwerkstatt“ wurde dabei erstmalig ein solches Konzert ausgerichtet. Sowohl Will als auch Wolfgang Israel von der Bürgerstiftung waren vom Verstaltungsort voll überzeugt und zeigten sich auch mit dem Verlauf sehr zufrieden.

Der finanzielle Gewinn kommt in vollem Umfang der Bürgerstiftung Lotte zu. Die möchte ein Flüchtlingsprojekt in der Gemeinde unterstützen. Konkret handelt es sich dabei um die Fahrradwerkstatt in der Halle am Wersener Teichweg, in der Flüchtlinge von Ehrenamtlichen ausgebildet und unterstützt werden. Die Einrichtung wird in kleinen Schritten aufgebaut. Und um Räder reparieren zu können, wird – allein schon für Ersatzteile – Geld benötigt.

Die genaue Summe, die sich aus dem Konzert ergab, steht noch nicht fest. Manfred Will gab aber an, das bei den letzten Konzerten im Schnitt 500 Euro zusammenkamen. Damit wurden unter anderem Feriencamps oder Sportvereine mit Jugendlichen aus sozial schwierigem Umfeld unterstützt. Bürgerstiftungsvorsitzender Wolfgang Israel lobte Wills großes Engagement. Das letzte Konzert fand im Stadion der Sportfreunde Lotte statt, für den Herbst dieses Jahres ist eine weitere Veranstaltung geplant. Neben den Konzerten organisiert Will, der selber Musiker ist, auch Reisevorträge zugunsten der Bürgerstiftung Lotte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN