„Alles Müll oder was?“ Tag der offenen Tür in der Grundschule Haste

Die Schüler zeigten großen Erfindungsreichtum und zeigten, dass man tolle Sachen herstellen kann aus Dingen, die sonst in der Mülltonne landen. Die Ergebnisse verkauften sie am Freitag. Foto: Jörn MartensDie Schüler zeigten großen Erfindungsreichtum und zeigten, dass man tolle Sachen herstellen kann aus Dingen, die sonst in der Mülltonne landen. Die Ergebnisse verkauften sie am Freitag. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Zum Abschluss ihrer Projekttage rund um Müll und Umwelt präsentierten die Schüler der Grundschule Haste beeindruckende Ergebnisse. Schüler, Kollegium und Eltern brachten sich ein und machten den Tag zu einem vollen Erfolg.

„Die Schüler und das Kollegium waren mit einer unglaublichen Inbrunst dabei“, sagte Schulleiterin Bettina Kerkmann. Vor den Projekttagen sammelten sie vier Wochen lang Müll, um bei den einzelnen Aktionen aus dem Vollen schöpfen zu können. Unter anderem bastelten sie Instrumente und bildeten ein „Müllorchester“, das auch auftrat beim Tag der offenen Tür. Infos zur Grundschule Haste

Keine Plastiktüten

Die Schüler bauten mit Forscherdrang Regenwurmschaukästen, schöpften selbst Papier und stellten eigene Fair Trade-Schokolade her. „Dabei haben sie auch Einiges über Fair Trade-Handel gelernt“, so Bettina Kerkmann. Klar: Die Produkte standen auch zum Verkauf. Bei den gemeinsamen Überlegungen zum Transport der Einkäufe zeigte sich, dass die Schüler den Punkt der Müllproblematik verstanden haben: Plastiktüten waren Fehlanzeige , stattdessen gab es selbst bemalte Stofftaschen auf Initiative der Kinder.

Kooperation mit der Uni

Bei einer Umwelt-Rallye konnten sich die Besucher an elf Stationen ein Bild davon machen, was die Schüler vorbereitet hatten an den drei Projekttagen. Die Rallye stellte das Kollegium in Zusammenarbeit mit der Uni Osnabrück auf die Beine.

Auch mit dabei: die Vorschulkinder von Antonius-Kindergarten, Rasselbande und Kita Haste. Die drei Einrichtungen sind die „Hauptlieferanten“ von Erstklässlern der GS Haste. „Die Vorschüler waren zwei Tage hier. Wenn sie im August zu uns kommen, kennen sie sich also schon aus“, sagte Bettina Kerkmann.

Beim Stadtputztag dabei

Das Kollegium der Schule wählte das Müllthema für das Projekt aus, nachdem in letzter Zeit verstärkt über die Vermüllung öffentlicher Orte wie dem Schlossgarten berichtet wurde. Die GS Haste beteiligte sich bereits an den Stadtputztagen in diesem und den vergangenen Jahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN