zuletzt aktualisiert vor

Polizei hebt Geldwäsche-Bande aus Polizei hebt große Marihuanaplantage in Tecklenburg aus


Tecklenburg. Ein Großeinsatz der Polizei sorgt seit Dienstagmorgen für Gesprächsstoff im Tecklenburger Ortsteil Brochterbeck. Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei Münster jetzt mitteilen, konnte an der Dorfstraße ebenso wie im nordrhein-westfälischen Werl eine Marihuana-Plantage ausgehoben werden.

Die Staatsanwaltschaft und die Beamten ermittelten in einem Geldwäscheverfahren, dass einzelne Verdächtige Marihuana anbauen, um es anschließend zu verkaufen. Heute Morgen schlugen die Ermittler dann zeitgleich in Münster, Werl und Brochterbeck zu. Unter anderem stellten sie bei den Durchsuchungen einen vierstelligen Bargeldbetrag sicher. Weiterhin nahmen sie drei Männer der, mutmaßlich Bande fest. Den möglichen Kopf, einen 44-jährigen Münsteraner, überraschten die Einsatzkräfte in seiner Wohnung.

Gegen 8.30 Uhr hatten Uniformierte mit Schusswaffen und schusssicheren Westen ein Einfamilienhaus in Brochterbeck umstellt und kurz darauf den Weg freigemacht für die Kripo-Beamten. Die machten sich sofort daran, im Inneren des Hauses an der Dorfstraße Spuren zu sichern. Ein 24-jähriger Mann hatte dort auf mehreren Etagen eine Indoor-Plantage mit etlichen Marihuana-Pflanzen betrieben. Den 24-Jährigen stellten die Beamten, nachdem er noch versucht hatte, zu flüchten.

Den dritten Tatverdächtigen, einen 42-Jährigen, nahmen die Ermittler in der zweiten Plantage in einem Industriegebiet in Werl fest. Die drei Festgenommenen werden einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.


2 Kommentare