Feuer bei Quadrant Maschinenbrand durch Funkenflug in Lotte

Von Ursula Holtgrewe

Schnell im Griff hatten die Feuerwehrmänner den Maschinenbrand bei der Firma Quadrant in Alt-Lotte. Foto: Ursula HoltgreweSchnell im Griff hatten die Feuerwehrmänner den Maschinenbrand bei der Firma Quadrant in Alt-Lotte. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Kurz vor 17 Uhr rückte am Montag die freiwillige Feuerwehr Lotte mit dem HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) zu einem Öllagerbrand der Firma Quadrant am Hansaring aus. Hintergrund: Eine Maschine in einem Lagerraum hatte Feuer gefangen.

Die alarmierten Einsatzkräfte um Einsatzleiter Marc Czichowski waren schnell vor Ort und konnten kurz nach dem Eintreffen den Brandort feststellen. Untersuchungen der Polizei ergaben später, dass durch Funkenflug beim Reinigen von Rohren eine Folie in Brand geraten war. „Details werden noch ermittelt“, erklärten die Ordnungshüter auf Anfrage unserer Redaktion.

Sicherheitshalber standen Feuerwehrmänner in schwerer Atemschutzausrüstung bereit. Czichowski berichtete, dass der Brand mit Schaum gelöscht wurde, der auch Flammen brennender Öle vernichtet. Anschließend war es Aufgabe von Quadrant-Mitarbeiter und Feuerwehrmann Marcel Cord, mithilfe eines Gabelstaplers die zerstörte Maschine auf den Hof zu abzustellen.

Aus Wersen war Marcus Prinz mit dem ELW (Einsatzleitwagen) vor Ort, um im Notfall eingreifen zu können. Ebenso wie die beiden Mitarbeiter der Westerkappelner DRK-Rettungswache, konnte er jedoch unverrichteter Dinge wieder abziehen. Verletzt wurde bei dem Einsatz auf dem Betriebsgelände der Firma Quadrant niemand.

Übrigens: Prinz sowie die Wehrführer Volker Rapelius als Maschinist auf dem HLF und der stellvertretende Wehrführer Gerd Nüsse trafen sich nach dem Einsatz beim Stoppelfeldbrand in Halen am Nachmittag schon rund eine Stunde später am Hansaring wieder.