„Lotte hatte genug Chancen“ Dieter-Joachim Srock hofft auf Neuformierung

Von Carsten Richter


Lotte. Die Sportfreunde Lotte haben ihre wenigen Fans wieder einmal bitter enttäuscht. Nicht mal gegen den biederen Tabellenletzten FC Hennef konnte Lotte gewinnen. Das 0:0 sah auch der frühere Lotter Bürgermeister Dieter-Joachim Srock.

Herr Srock, wie haben Sie das Spiel gesehen ?

Lotte hatte genug Chancen, aber der Umgang damit war schon grob fahrlässig. In den ersten 20 Minuten hatten wir alleine schon sechs gute Chancen. Insofern war es Pech, aber kein Unvermögen.

Die Sportfreunde stellen aktuell nur Mittelmaß dar. Hätten Sie nach den guten Jahren daran geglaubt?

Die starke personelle Zäsur nach der Saison 2013/2014 mit dem Verlust vieler wichtiger Leistungsträger hatte meine Erwartungshaltung sicherlich reduziert. Gleichwohl hatte ich dem Trainer zugetraut, aus dem neuen Kader eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.

Was ist Ihrer Meinung nach sportlich drin in dieser Saison?

Nach einer Phase der Konsolidierung und mit den erhofften Impulsen durch den neuen Trainer erwarte ich unser Team schlussendlich doch noch im oberen Tabellendrittel.

Nun darf Lotte am Samstag gegen Essen auf viele Fans hoffen, oder?

Wir rechnen mit 2000 Fans aus Essen. Wenn Lotte aber in der Tabelle besser stehen würde, wäre unser Stadion gegen den Spitzenreiter sicher noch voller.

Was erwarten Sie vom neuen Trainer Ismail Atalan , der ab Januar sein Amt antritt?

Herr Atalan ist – so jedenfalls mein derzeitiger Kenntnisstand – ein junger, ehrgeiziger Trainer. Ich hoffe und wünsche, dass er seine Euphorie und Philosophie – wie einst Maik Walpurgis – in der täglichen Arbeit erfolgreich umsetzen wird.

Wo sehen Sie die sportlichen Probleme in der Mannschaft?

Es ist erforderlich, aus dem vorhandenen Kader eine Einheit zu formen, die es auch schafft, individuelle Defizite auszugleichen. Es müssen nicht elf Lionel Messis auf dem Platz stehen, sondern eine funktionierende Mannschaft.

Bei den Sportfreunden waren Sie früher als Geschäftsführer und später für die Sicherheit zuständig. Haben Sie jetzt noch irgendeine Funktion inne oder können Sie sich etwas Neues vorstellen?

Ich bin weiterhin für die Sicherheitsgespräche zuständig, die wir vor den Spielen mit erhöhtem Risiko führen. Darüber hinaus habe ich immer noch Kontakte zum Vorstand und zur Geschäftsstelle. Ich helfe im Hintergrund gerne mit, Funktionen strebe ich jedoch nicht an.

Sie sind jetzt bei der Bürgerstiftung Lotte stark engagiert. Sind da neue Aktionen geplant?

Die Gründung der Bürgerstiftung stand schon seit Jahren auf meiner Tagesordnung und war für mich eine Herzensangelegenheit. Für 2015 haben wir sicherlich weitere Projekte geplant.