Rathausplatz in Flammen IG Wersen plant Überraschung zum Weihnachtsmarkt

Von Erna Berg

Die Aufbauarbeiten für den Wersener Weihnachtsmarkt hat die Interessengemeinschaft abgeschlossen. Foto: Erna BergDie Aufbauarbeiten für den Wersener Weihnachtsmarkt hat die Interessengemeinschaft abgeschlossen. Foto: Erna Berg

Lotte. Die kleine Budenstadt für den Wersener Weihnachtsmarkt ist fertig. „So viele Helfer wie in diesem Jahr waren noch nie da!“, freute sich Heidrun Werges vom Vorstand der Interessengemeinschaft (IG) Wersen.

Groß und Klein war vertreten, wo Hilfe benötigt wurde, fassten schnell die Kameraden der Feuerwehr mit an. Bei Sonnenschein und angenehmen kalten Temperaturen genossen die Handwerker das Frühstück der Frauenhilfe.

Etwas Besonderes hat sich die IG für das erste Adventswochenende ausgedacht: „Rathausplatz in Flammen. Wie auch immer das geschehen wird, nicht die Feuerwehr und nicht die Feuerzangenbowle werden dafür verantwortlich sein.“ Viel mehr als „lasst euch überraschen“ verriet die verschwiegene Gemeinschaft nicht. Man sorge für ein weihnachtlich feuriges Ambiente und eine magische Stimmung durch diverse liebevoll inszenierte Darbietungen.

Besonders stimmungsvoll sei ein Besuch in den Abendstunden, wenn Kerzenlichter den Rathausplatz erleuchten. Eine musikalische Premiere findet am Sonntagnachmittag statt. Um 15 Uhr tritt der Multi-Kulti-Chor aus Atter auf.

Beim Wersener Weihnachtsmarkt wird „Gemeinsam Mobil in Halen” für Samstagnachmittag zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr einen kostenlosen Fahrservice anbieten. Da ist die Cafeteria im Rathaus geöffnet. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Senioren, die sonst keine Möglichkeit hätten, den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Aber auch alle anderen sind eingeladen, mit dem Fahrdienst zum Weihnachtsmarkt zu kommen.

Wer den Fahrdienst nutzen möchte, sollte sich bei Sabine Lockstedt (Telefon 05404/1625) oder Edith Brink (Telefon 05404/4701) bis Freitagnachmittag melden. Die Fahrgäste werden zu Hause abgeholt und können direkt am Rathaus aussteigen. Die Zeit der Rückfahrt kann individuell bis 18.30 Uhr vereinbart werden – je nach Durchhaltevermögen. Mit dieser Sonderaktion möchten wir auf „Gemeinsam Mobil in Halen” aufmerksam machen, betonte Sabine Lockstedt das von Karen Pieper ins Leben gerufene ortsweite Nachbarschaftsprojekt.