Piraten entern DRK Kita-Kinder führen Stück bei Lotter Seniorenrunde auf

Piratigen Spaß brachten die Kinder der Noah-Kita und Bettina Niederholtmeyer ins Alt-Lotter DRK. Foto: Ursula HoltgrewePiratigen Spaß brachten die Kinder der Noah-Kita und Bettina Niederholtmeyer ins Alt-Lotter DRK. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Aufgeregt warteten kleine Piraten und Piratinnen im Alt-Lotter DRK-Betreuungszentrum. Der Maxi-Club im Familienzentrum evangelische Noah-Kita wird gleich die Geburtstagsrunde der DRK-Senioren mit einer Aufführung rund um das wilde Piratenleben erfreuen.

Für das bunte turbulente Stück mit Tanz, Gesang und spielerischen Kämpfchen war Erzieherin Bettina Niederholtmeyer kreativ geworden und hatte die Geschichte verfasst. Sie sowie ihre Kolleginnen Britta Horstmeier und Sonja Mildschlag begleiteten die Kinder beim Spaziergang von der Kita zum Deutschen Roten Kreuz.

Zur Geschichte des Piratenstücks: Käpt’n Knitterbart und seine Bande machen auf ihren Schiff „Blutiger Hering“ die Meere unsicher. Der Kapitän kann sich dabei auf seine Crew verlassen: fieser Freddy, Säbel-Tom, Harald die Holzhand, buckliger Bill, grimmiger Rudi, mutiger Oskar und blauer Hein. Sie kapern ein Schiff und nehmen das Mädchen Molly gefangen. Knitterbart möchte von deren Eltern ein Lösegeld erpressen, aber das mutige Mädchen verrät nichts.

Als Strafe muss sie das Deck schrubben, Stiefel putzen und in der Kombüse kochen. Schlau, wie Molly ist, schickt sie heimlich eine Flaschenpost los.

Flaschenpost

Eines Tages bekommt die Knitterbart-Bande einen großen Schreck. Sie begegnen der „Santa Banana“, die mit der wilden Esmeralda als Anführerin der Piraten-Prinzessinnen auf hoher See unterwegs ist. Die flotte Erika, wüste Waltraut, Samara Säbelzahn, fluchende Frida, schlaue Sofie und Donja Dolch überwältigen die grimmigen Piraten. Esmeralda ist nämlich Mollys Mama – und hat tatsächlich die Flaschenpost erhalten.

Die Mädels sind sich einig: „Wir denken uns eine schöne scheußliche Strafe für die Bande aus.“ Nun müssen die Piraten arbeiten, bis sie nicht mehr können – und haben fortan keine Zeit mehr, kleine Mädchen zu rauben.

Hannelore Westermann, Leiterin der DRK-Runde, und alle anderen Besucher waren sichtbar entzückt über die gelungene Überraschung der Kleinen. „Was haben die Piraten doch für tolle Namen“, war verschiedentlich zu hören.

Als die Kinder den Abschlusstanz mit lautem „ho, ha, hei“ beendet hatten, gab es eine weitere Überraschung „Wir haben uns für Sie etwas Besonderes ausgedacht. Unser kleines Geschenk haben die Kinder für Sie gebastelt“, weckte Bettina Niederholtmeyer Vorfreude. Eine goldene Schatzkiste machte die Runde. Jeder Gast nahm sich eine liebevoll verpackte Muschel heraus, in der auf Watte ein Glückstaler aus Gold funkelte.

Die Kinder strahlten mit den Senioren um die Wette; die Kleinen, weil es ihnen Freude bereitete, anderen Freude zu bereiten – und die Senioren, weil sie mit der goldigen Piraten-Überraschung gar nicht gerechnet hatten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN