Ein freiwilliges Jahr für den Sport Henning Olbrich unterstützt SC Halen und SV Büren

Von Renate Lammers

Christian Kroll und Wolfgang Tepe vom SV Büren sowie Jan Klenke und Gerd Sies vom SC Halen (von links) nehmen Henning Olbrich freudig in ihre Mitte. Foto: Renate LammersChristian Kroll und Wolfgang Tepe vom SV Büren sowie Jan Klenke und Gerd Sies vom SC Halen (von links) nehmen Henning Olbrich freudig in ihre Mitte. Foto: Renate Lammers

Lotte. Seit diesem Monat unterstützt Henning Olbrich den SC Halen und den SV Büren. Die beiden Sportvereine haben in Kooperation mit dem jungen Mann die von ihnen ausgeschriebene Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) besetzt.

Die Arbeit in Sportvereinen wird immer komplexer. Nicht nur attraktive Übungsstunden für Sportler sollen angeboten werden, sondern auch viel Verwaltungsarbeit gehört zum täglichen Geschäft. Aus diesem Grund haben sich der SC Halen und der SV Büren entschlossen, jungen Menschen ein Berufsangebot mit großer Bandbreite zu bieten.

Henning Olbrich hat diese Möglichkeit für sich wahrgenommen, denn nach seinem bestandenen Abitur fühlte er sich mit 18 Jahren noch zu jung zum Studieren, und „was, weiß ich eigentlich auch noch nicht so genau“, beschrieb er deshalb seine Suche nach einer FSJ-Stelle. Die Sport- und Verwaltungsaufgaben in Kombination findet er sehr spannend. Den SC Halen kennt Henning Olbrich schon aus frühesten Kindertagen, denn seine sportlich aktiven Eltern zahlen den Familienbeitrag, weswegen seine sportliche Karriere schon kurz nach dem Laufenlernen begann. Dieser Umstand erleichterte dem jungen Mann seinen Einstieg in die Berufswelt. Die sportlichen Aufgaben des FSJ-lers liegen mit Schwerpunkt im Jugendbereich. Dazu gehört die Betreuung der Sportangebote im Offenen Ganztag und in beiden Sportvereinen. Außerdem verlangt der SC Halen und SV Büren viel Organisatorisches von ihm. Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Beratung und Verwaltung. So etwas könnte sich der junge Wersener auch für seine berufliche Zukunft vorstellen, verrät er.

Zunächst lernt Henning Olbrich aber die Strukturen der beiden Sportvereine kennen, indem er in den Abteilungen hospitieren wird. Auch in der Geschäftsstelle des SV Büren, wo Petra Junklewitz arbeitet, wird Henning Olbrich mit eingebunden. Die Vorstände vom SC Halen und des SV Büren freuen sich, mit dem jungen Wersener einen Interessenten gefunden zu haben, der den Anforderungen und Wünschen der Sportvereine entspricht.