Oktoberfest 2014 Tennisspieler des TuS Lotte feiern Abschluss

Von Jannik Zeiser

Feierlaunig in bayerischen Outfits begehen die TuSler den Saisonabschluss im Clubheim. Foto: Jannik ZeiserFeierlaunig in bayerischen Outfits begehen die TuSler den Saisonabschluss im Clubheim. Foto: Jannik Zeiser

Lotte. Die Tennisspieler des TuS Lotte lassen ihre Außensaison gerne bayerisch ausklingen. So feierten am Samstag auch in diesem Jahr viele TuSler ihren bayerischen Abend in der traditionellen Tracht des süddeutschen Bundeslandes und brachten damit einen gelungenen Tennissommer zum Abschluss.

Offiziell sollten am selben Tag außerdem die Finalspiele der Vereinsmeisterschaften stattfinden. Aus Zeitgründen seien aber einige Partien verschoben worden, erzählte Sportwart Pascal Nikolay. Gemeinsam mit Sven Otto hatte er bereits am Donnerstag den Vereinsmeistertitel im Herren-Doppel erspielt; als Finalgegner unterlagen ihnen Andreas Völkel und Thomas Wamelink. Im Damen-Einzel gewann Melanie Adler gegen Vivian Mieser in einem „sehr schönen Spiel“, wie Nikolay hervorhob. Jugendwartin Sabine Kottmann konnte bei der Jugendvereinsmeisterschaft ebenfalls noch nicht alle Preisträger nennen, da es auch hier Terminschwierigkeiten gab. Bei den Jungen B habe aber Jonah Kroeger gegen Noah Demushi gesiegt, bei den Jungen C habe Maurice Hanf gegen Thilo Kroeger gewonnen. Der Jugendbereich bestehe derzeit aus etwa 50 Kindern und Jugendlichen, so Kottmann. An sich eine gute Zahl, sie hoffe aber auf mehr Nachwuchs. „Schnupperkurse können wir gerne auch nach Vereinbarung anbieten“, warb die Jugendwartin.

Im Leistungsbereich war die Tennisabteilung für diese Saison mit vier Mannschaften gemeldet gewesen. Die 1. Herrenmannschaft hatte ihre Spiele unglücklich verloren und steigt in die erste Kreisklasse ab. Die Mannschaften Herren 40 und Herren 50 konnten sich in ihren jeweiligen Ligen im Mittelfeld halten, die Damen 30 schafften als Gruppensieger einen Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksklasse. „Insgesamt eine solide Saison“, resümierten die Tennisfreunde.

Einer ungetrübten Feierlaune der etwa 30 Gäste stand also nichts im Wege. Vereinsvorsitzender Bruno Diesel betonte seine Freude darüber, dass „ehemalige Tenniskinder“ nun teilweise den Weg in die Abteilungsleitung gefunden hatten. Dies war unter anderem an Pascal Nikolay, Sabine Kottmann und stellvertretenden Tennisvorstand Christoph Beier gerichtet. Ein herzlicher Dank ging wie immer auch an Simone Priemer und Trainer Abdesselam „Abi“ Soussi, die sich im Jugendbereich durch besonderes Engagement auszeichnen.