Mitarbeiter gehen mit Fuchs + Sanders zieht 2015 von Osnabrück nach Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehrere Millionen Euro investiert der Osnabrücker Schraubengroßhandel Fuchs und Sanders in das Logistikzentrum in Lotte. Die Wessels+Müller-Tochter will in der ersten Hälfte des Jahres 2015 das neue Verwaltungsgebäude beziehen, das jetzt im Bau ist.Foto: Angelika HitzkeMehrere Millionen Euro investiert der Osnabrücker Schraubengroßhandel Fuchs und Sanders in das Logistikzentrum in Lotte. Die Wessels+Müller-Tochter will in der ersten Hälfte des Jahres 2015 das neue Verwaltungsgebäude beziehen, das jetzt im Bau ist.Foto: Angelika Hitzke

Lotte. Das Areal des Zentrallagers von Wessels + Müller in Lotte will der Osnabrücker Schraubengroßhandel Fuchs + Sanders nutzen. 2015 wird das Unternehmen komplett umziehen.

Im März dieses Jahres hat der Kfz-Teile- und Verbindungstechnik-Großhandel Wessels + Müller (W + M) mit Stammsitz in Osnabrück sein neues Logistikzentrum in Hedemünden bei Göttingen eröffnet. Damit ist auch das W + M-Zentrallager von Lotte ins Grenzgebiet zwischen Niedersachsen und Hessen gezogen, wo 150 Arbeitsplätze entstanden sind. Wie bereits 2011 berichtet, wird dafür der Osnabrücker Schraubengroßhandel Fuchs + Sanders, eine 100-prozentige Tochter von Wessels + Müller, auf das Firmenareal an der Bahnhofstraße/Im Westerfeld ziehen. Das wird allerdings nicht mehr in diesem Jahr geschehen, sondern voraussichtlich Anfang bis Mitte 2015.

An der Südseite des W+M-Gebäudes zur Straße Im Westefeld hin wird seit Monaten gebaggert – Anlass, bei der Geschäftsführung von Fuchs + Sanders nachzufragen, was dort genau gebaut wird und wann der seinerzeit laut W+M-Vorstandsmitglied Bastian Müller ursprünglich schon für Ende 2013 anvisierte Wechsel von Fuchs und Sanders nach Lotte denn nun erfolgen wird. Wir wollten auch wissen, ob neue Arbeitsplätze geschaffen und die vorhandenen erhalten werden.

„Zu 2013 war der Umzug nicht geplant“

Die Terminierung des Umzugs auf Ende 2013 sei nicht ganz richtig, teilte Andreas Wredow, Geschäftsführer bei Fuchs + Sanders, auf schriftliche Anfrage mit. „Richtig ist, dass bis Ende 2013 die Fertigstellung des neuen Logistikzentrums der Wessels + Müller AG in Hedemünden geplant war.

Der Bau wurde zum genannten Termin abgeschlossen, und das Logistikzentrum in Hedemünden konnte nach Befüllung mit Warenvorräten im März 2014 erfolgreich und termingerecht seinen Betrieb aufnehmen.

Annähernd zeitgleich wurde mit den Vorbereitungen der Bauarbeiten für das neue Fuchs + Sanders- Verwaltungsgebäude in Lotte begonnen, und wir planen für das erste Halbjahr 2015 den Umzug der Verwaltung“, heißt es in seiner E-Mail.

„Wir sind in den vergangenen Jahren erfolgreich gewachsen . Das Logistikzentrum Lotte bietet optimale Voraussetzungen dafür, diese Entwicklung auch in Zukunft fortsetzen zu können. Dies ist am bisherigen Stammsitz in Osnabrück, bedingt durch gewachsene, aber zerklüftete und endliche Strukturen, nur noch begrenzt möglich. So lag die Entscheidung nahe, das Potenzial der frei werdenden Immobilie in Lotte innerhalb der Unternehmensgruppe durch Fuchs + Sanders weiter zu nutzen und die heute in Osnabrück auf mehrere Hallen verteilten logistischen Prozesse unter einem Dach im Logistikzentrum Lotte zu vereinen“, erklärte der Geschäftsführer.

Das neue Gebäude wird dreigeschossig

Das neue Verwaltungsgebäude werde sich an den vorhandenen Bestand in etwa gleicher Höhe dreigeschossig anschließen, informierte er weiter.

Auf Nachfrage, ob sich die Bauarbeiten wegen Schwierigkeiten mit eindringendem Grundwasser verzögert hätten, versicherte er, dass die Bauarbeiten bisher im geplanten Terminrahmen verliefen: „Die Gegebenheiten vor Ort sind uns bekannt und haben insofern zu keinen Überraschungen oder Problemen geführt“, heißt es in dem Schreiben.

Nach dem Umzug der Verwaltung von der Albert-Brickwedde-Straße in Osnabrück nach Lotte werde nach und nach „die Abwicklung der logistischen Prozesse“ von Osnabrück nach Lotte verlagert. Eine Erweiterung der Logistikflächen, so Wredow auf eine weitere Frage, „ist vorerst nicht geplant, da die zur Verfügung stehenden Ressourcen in Lotte für die nächste Zeit unseren Bedarf decken dürften“.

Kunden können Ware auch in Lotte abholen

Der Geschäftsführer betonte, dass die Kunden, die schnell und sofort Ware benötigen, auch in Lotte die Möglichkeit zur Abholung erhalten werden. Als zusätzlichen Service werde man ab Lotte die Sofortbelieferung im Raum Osnabrück und im nahen Umfeld anbieten können.

Besonderes Augenmerk bei der Planung des neuen Gebäudes habe man auf einen niedrigen Energieverbrauch und gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten gelegt: „Unsere Mitarbeiter sollen sich bei uns wohl fühlen und gerne zur Arbeit kommen können.“

Das Gebäude werde zudem barrierefrei errichtet, sodass Menschen mit Behinderung künftig problemlos alle Bereiche erreichen könnten. „Die Versorgung mit Energie für Heizung und Kühlung wird per Erdwärme erfolgen. Das Gebäude wird kontrolliert und automatisch belüftet, und es kommt Energie sparende LED-Beleuchtung zum Einsatz“, so Wredow weiter. Das Investitionsvolumen liegt nach seiner Auskunft „bei mehreren Millionen Euro“.

Zur Frage nach den Arbeitsplätzen versicherte der Fuchs + Sanders-Geschäftführer: „Alle Mitarbeiter, die im Wessels + Müller-Logistikzentrum Lotte beschäftigt sind und nicht mit nach Hedemünden gehen konnten oder wollten, finden bei Fuchs + Sanders eine neue Aufgabe, übergangsweise bis zum Umzug nach Lotte auch am aktuellen Standort Osnabrück. Unsere Mitarbeiter, die heute am Standort Osnabrück beschäftigt sind, ziehen mit uns nach Lotte.“

Weitere Wirtschaftsnachrichten aus der Region Osnabrück-Emsland unter www.noz.de/regionale-wirtschaft


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN