Blick über die Grenze fehlt Lotter einig in Kritik an Landesentwicklungsplan

Die ersten Wohnungen sind schon lange bezogen. Jetzt stand im Bau- und Planungsausschuss der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Seniorenwohnen an der Dorfkirche“ auf der Tagesordnung. Foto: Angelika HitzkeDie ersten Wohnungen sind schon lange bezogen. Jetzt stand im Bau- und Planungsausschuss der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Seniorenwohnen an der Dorfkirche“ auf der Tagesordnung. Foto: Angelika Hitzke

Lotte. Begriffliche Unklarheiten, zu rigorose, die Planungshoheit der Kommunen beeinträchtigende Vorgaben und die Nichtberücksichtigung der Situation von grenznahen Gemeinden – das sind die Hauptkritikpunkte in der Stellungnahme der Gemeinde Lotte zum Landesentwicklungsplan (LEP) NRW. Die wesentlichen Punkte trug Bauamtsleiterin Astrid Hickmann am Dienstag dem Bau- und Planungsausschuss vor, der ihr einhellig zustimmte.

Wie Hickmann unter anderem erläuterte, ignoriert der LEP mit der Zuordnung der Stadt Münster als Oberzentrum für Lotte die geografische Nähe der Gemeinde zu Osnabrück, die entsprechende planungsrechtliche Abstimmungen über die Landesgrenze

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN