Hoher Einsatz, fast leere Kasse Feuerwehr Alt-Lotte sucht Leute

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beförderungen nach erforderlichen Kursen und Dienstzeiten: Marc Czichowski zum Brandoberinspektor, Marcus Prinz zum Brandinspektor, Michael Bögel und Thomas Wietheger zu Hauptbrandmeistern, Florian Feist zum Oberbrandmeister, Marco Kramer und Michael Jaworski zu Brandmeistern, Carsten Hose und Marcel Cord zu Unterbrandmeistern; zu Oberfeuerwehrmännern: Philipp Bedford, Mathias Heiken, Tomo Lindenberg, Tim Schubert, Lutz Krischke; zu Feuerwehrmännern: Thomas Dölemeyer, Dennis Walderstein, Torsten Schulz. Ramona Wedemeyer erhielt die Urkunde als Feuerwehrfrau. Aus der Jugendwehr kamen Anja Franke als Feuerwehrfrau und Felix Nüsse als Feuerwehrmann zu den Aktiven. Foto: Ursula HoltgreweBeförderungen nach erforderlichen Kursen und Dienstzeiten: Marc Czichowski zum Brandoberinspektor, Marcus Prinz zum Brandinspektor, Michael Bögel und Thomas Wietheger zu Hauptbrandmeistern, Florian Feist zum Oberbrandmeister, Marco Kramer und Michael Jaworski zu Brandmeistern, Carsten Hose und Marcel Cord zu Unterbrandmeistern; zu Oberfeuerwehrmännern: Philipp Bedford, Mathias Heiken, Tomo Lindenberg, Tim Schubert, Lutz Krischke; zu Feuerwehrmännern: Thomas Dölemeyer, Dennis Walderstein, Torsten Schulz. Ramona Wedemeyer erhielt die Urkunde als Feuerwehrfrau. Aus der Jugendwehr kamen Anja Franke als Feuerwehrfrau und Felix Nüsse als Feuerwehrmann zu den Aktiven. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. In der Jahresversammlung der Lotter Freiwilligen Feuerwehr im Wersener Gerätehaus gab es größtenteils Positives zu berichten. Aber: Mit 29 Aktiven ist der Löschzug (LZ) in Alt-Lotte personell nicht sonderlich gut aufgestellt, und die Kasse hat nur noch ein kleines Plus.

In der renovierten Wersener Garage war für rund 100 Aktive, Jugendwehrmitglieder und Vertreter der Ehrenabteilung einladend gedeckt. Gemeindebrandinspektor Volker Rapelius bedauerte, keine Lösung für den drohenden personellen Engpass bei den Alt-Lotter Aktiven parat zu haben. Gleichwohl appellierte er, intensiv weiter zu suchen und zu werben.

Finanzen: Ulrich Steinmanns Kassenbericht belegte die dünn gewordene Finanzdecke: „Wir sind fast blank.“ Besonders dankte er daher allen Spendern, deren Unterstützung wichtig bleibe. Die Wehr lebe von guter Ausbildung und maßgeblich von Kameradschaftspflege, betonte er. Die Kasse im Blick, gab es nach zwei Stunden Leckeres vom Pizzawagen.

Einsätze: „Wir sind 97-mal ausgerückt, davon fünfmal mit beiden Löschzügen. Insgesamt hatten wir rund 5000 Stunden Einsatzdienst“, sagte Gemeindebrandinspektor Rapelius. „Dank großen Engagements und Kompetenz habt ihr bei den Einsätzen helfen können“, lobte er die Aktiven. Die Zahl der Fehlalarme war rückläufig, die Zahl der Einsätze „Personen hinter verschlossener Tür“ steigend.

Aktive: Der Wersener LZ-Führer Stephan Läken und sein Vertreter Florian Feist sind mit 69 Aktiven relativ gut aufgestellt. In Alt-Lotte kommen auf LZ-Führer Marc Czichowski und seinen Vertreter Stefan Pieper mit nur 29 Aktiven intensive Einsätze zu, weil dafür weniger Personen zur Verfügung stehen.

Termine: Am 28. Juni ist Kreisalarmübung in Lotte anlässlich des 15-Jährigen der Lotter Jugendwehr. Die Nordlichtübung am 29. Juni richtet diesmal die Lotter Wehr aus. Am ersten Septemberwochenende ist die Lotter Feuerwehr im Dauereinsatz. Am Freitag, 5. September, wird das neue Fahrzeug für den LZ in Alt-Lotte übergeben. Tags drauf ist dort Tag der offenen Tür, am Sonntag, 7. September, Spiel ohne Grenzen beim SC Halen.

Bürgermeister Rainer Lammers anerkannte Einsatzbereitschaft und hohes Niveau der Feuerwehrleute auch im Namen von Ordnungsamtsleiterin Ester Kleine-Metelerkamp. Weiterhin stellte er in Aussicht, dass das vom TÜV stillgelegte Alt-Lotter Einsatzleitfahrzeug ebenfalls ersetzt werde.

Kreisoberbrandmeister Raphael-Ralf Meier beschrieb in seinem Antrittsbesuch Umstrukturierungen auf Kreisebene und erklärte, dass Erfahrungen beim Hochwassereinsatz nahe Magdeburg Einfluss in Kreiskonzepte finden würden. Erfreut registrierte er die vielen Jugendlichen.

Jugend: Jugendfeuerwehrwart Michael Jaworski berichtete, dass alle die Leistungsüberprüfung bestanden haben. Er lobte die Disziplin der 43 Jugendlichen (17 in Alt-Lotte, 26 in Wersen). Allen, die sich für die Gruppe einsetzen, auch den Jugendbetreuern, dankte er: „Ihr stellt persönliche Belange für die Jugendarbeit zurück. Dem gilt mein größter Respekt.“ In Wersen ist nun Julian Birkenkämper für Marc Averwerser Vertreter von Jaworski.

Förderverein: Beisitzer Bastian Bartels berichtete über von den LZ gewünschte und bestellte Rettungssäge sowie Rettungsbühne. Auch räumte er ein kursierendes Missverständnis aus: „Die First-Responder-Ausbildung wird nicht vom Verein, sondern mit Sponsorengeldern finanziert. Der Verein übernimmt lediglich die Abrechnung.“

Ehrenabteilung: Rapelius bat Günter Tüpker als „Leiter des dritten Löschzugs“ (Ehrenabteilung), seinen Bericht abzugeben. Er vertrete die 29 Mitglieder bereits zum 17. und keinesfalls zum letzten Mal vorn, sagte Tüpker gut gelaunt und berichtete von Treffen auf Kreisebene. Eines sei bei der Nordlichtübung vorgesehen, bat er um entsprechende Mitplanung. Die sagte Volker Rapelius gern zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN