zuletzt aktualisiert vor

Werbung an der GHS für den Berufsinformationstag Bürens Firmenverbund: Wir brauchen euch dringend

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Um die Hauptschüler warben (von links) Arnd Krüger, Ewald Bangert, Kendra Huge, Lea Kübel und Armin Kohlbrecher. Foto: Erna BergUm die Hauptschüler warben (von links) Arnd Krüger, Ewald Bangert, Kendra Huge, Lea Kübel und Armin Kohlbrecher. Foto: Erna Berg

Lotte. Drei Ausbildungsleiter und zwei Auszubildende im zweiten Lehrjahr der Bürener Unternehmen Kötter+Siefker, Elster Kromschröder und Hoffmann Company stimmten am Donnerstag rund 100 Neuntklässler der Gemeinschaftshauptschule (GHS) in Wersen auf den Berufsinformationstag am 17. Juni ein.

„Wir brauchen euch ganz dringend!“, appellierte Kendra Huge, Ausbildungsleiterin bei Kötter+Siefker. „Habt ihr Lust, uns kennenzulernen?“ Die Antwort kam etwas leise und zögerlich. Huge: „Die Neinsager bleiben am besten zu Hause, die Neugierigen und Motivierten laden wir ein, unsere Betriebe hautnah kennenzulernen.“

Lea Kübel ist Auszubildende zur Groß- und Außenhandelskauffrau bei Kötter+Siefker, einem 90 Jahre alten mittelständischen Familienunternehmen in der dritten Generation mit etwa 150 Mitarbeitern. In einer ansprechenden und interessanten Präsentation stellte sie „mein Unternehmen“ vor.

Fünf Ausbildungsplätze warten auf künftige Groß- und Außenhandelskaufleute und Fachlageristen mit Option auf Erweiterung zur Fachkraft für Lagerlogistik und „mit guten Aussichten auf Übernahme, wenn ihr euch gut einbringt“, betonte Lea Kübel. „Dafür erwarten wir aber auch einiges von euch: Teamarbeit, Durchsetzungsvermögen, Pünktlichkeit und Pflichtbewusstsein.“ Persönlich empfiehlt die Realschulabsolventin den Neuntklässlern den Besuch der höheren Handelsschule nach Klasse 10, bevor sie eine Berufsausbildung beginnen.

Ewald Bankert ist erst 17 Jahre und Azubi am Ende des zweiten Ausbildungsjahres für den Beruf des Fachlageristen. Er will auf jeden Fall das dritte Lehrjahr anschließen und Fachkraft für Lagerlogistik werden. Auch bei ihm wurde deutlich, wie sehr er sich mit seiner Firma identifiziert. Selbstbewusst und begeistert stellte er den Spielwaren-Großhandel Hoffmann Company vor:

„Wir haben zurzeit 20 Azubis, die bei Ansprechpartnern in jeder Abteilung Unterstützung finden. Ehemalige Azubis betreuen uns zusätzlich als Paten.“ Für Prüfungen würden die Auszubildenden speziell geschult. Ewald Bankert warb um sechs neue Azubis in den Bereichen Fachlagerist mit der gleichen Option wie bei K+S und Groß- und Außenhandelskaufmann.

„Auch ich war mal Auszubildender“, stellte sich Arnd Krüger, Ausbildungsleiter bei Kromschröder, vor. Bis zu 20 junge Leute nimmt das Unternehmen pro Jahr als Auszubildende auf. Davon würden die meisten übernommen. „Wir sind mit dem Thema Gas beschäftigt. Die Intelligenz, die in der Technik der Gaszähler steckt, kommt von uns. Wir sind Weltmarktführer bei diesen Geräten“, berichtete er.

Wirtschaftlich stünden alle drei Unternehmen gut da. „Das soll auch so bleiben, deshalb suchen wir motivierte Azubis. Ihr seid es jetzt ganz aktuell und müsst euch demnächst bewerben.“ Mechanische, elektronische und kaufmännische Berufe bietet Kromschröder an. „Wenn das dein Ding ist, dann komm am 17. Juni zum Berufsinformationstag und bewerbe dich!“, sprach Krüger die Schüler ganz persönlich an, die sich für einen dieser Ausbildungsplätze geeignet fühlen.

Insgesamt haben die drei Lotter Unternehmen 14 verschiedene Berufsausbildungsbereiche im Angebot. Verkauf, Produktion und Logistik gehören zu den Gemeinsamkeiten der drei.

GHS-Leiterin Annette Ohlig hatte das letzte Wort: „Der 17. Juni ist für euch ein wichtiger Tag. Es ist ein großer Vorteil, so viele verschiedene, vielfältige und zukunftsträchtige Berufsfelder in unmittelbarer Nähe zu haben. Wenn man gar nicht weiß, was man will, ist eine Berufsausbildung eine gute Grundlage, aus der sich Neues entwickeln kann.“

Sie danke den Firmenvertretern für ihre informativen Vorträge und ihrer Kollegin Heike Schmidtmeier für das Mitorganisieren des Berufsinformationstages.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN