30 Bücher in sechs Wochen „Gregs Tagebuch“ ist der Hit des Lotter Leseclubs

„Davidci“, alias David Langkamp, überraschte mit seinen Aktionen. Foto: Erna Berg„Davidci“, alias David Langkamp, überraschte mit seinen Aktionen. Foto: Erna Berg

Lotte. Die Sommerferien sind vorbei, die Schule hat längst wieder begonnen. Doch für viele Lotter Schüler gab es ein fröhliches Sommerferien-Nachspiel, denn sie hatten an einer landesweiten Aktion, dem Sommerleseclub, teilgenommen.

Zum ersten Mal war Lotte dabei und lud Kinder und Jugendliche zum Lesen in den Sommerferien ein. Mindestens drei Bücher sollten bis zum Ende der Ferien gelesen werden. Am Freitagnachmittag begrüßte Schulleiterin Annette Ohlig Organisatoren, Leseratten, Eltern, Lehrer und Ehrengäste, die zum Abschlussfest in den schönen Schulgarten der Lotter Gemeinschaftshauptschule gekommen waren.

Bürgermeistervertreterin Helga Strübbe lachte die Kinder strahlend an, denn sie freute sich, dass sie bei dieser tollen Aktion mitgemacht und sich auf eine sechswöchige Fantasiereise in eine Welt voller Abenteuer begeben hatten: „Ihr habt außerdem viel für eure Bildung getan in einer Zeit, die von Computern und Fernsehern bestimmt wird.“ Sie dankte im Namen von Rat und Verwaltung Büchereileiterin Beate Diesel und ihrer Unterstützerin Maria Sundermann, Deutschlehrerin Astrid Hübner, der Bohnenkamp-Stiftung und allen Beteiligten für ihr großes Engagement bei dieser Lesespaßaktion.

Geschäftsführer Michael Prior begrüßte die Leseratten und stellte die Bohnenkamp-Stiftung vor, die Bildungsprojekte in der Region unterstützt. „Lesen ist wichtig, um die Welt zu verstehen und sich eine eigene Meinung zu bilden“, sagte der Vater von fünf Kindern. Viele neue Bücher konnten angeschafft und das Abschlussfest mit Tombola durch die großzügige Unterstützung der Stiftung finanziert werden.

Spannende Zahlen lieferte Beate Diesel. Angemeldet für den Sommerleseclub hatten sich 80 Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse. 51 Leseratten hielten durch. „Gregs Tagebuch“, ein Komikroman, sei der Hit unter den gelesenen Büchern gewesen. In Büren habe eine „Mädchengang“ 30 Bücher in sechs Wochen geschafft, berichtete Beate Diesel. Natürlich mussten die Teilnehmer zur Kontrolle über den Inhalt der gelesenen Bücher berichten. Im Juniorleseclub, 1. bis 3. Schuljahr, hatten sich 39 Schüler angemeldet und 33 durchgehalten. Diesel bedankte sich bei den Eltern, die ihre Kinder dabei unterstützt haben.

Noch spannender wurde es anschließend im Schulgarten. Dort machte Aktions- und Sprachkünstler „Davidci“, alias David Langkamp aus Münster, seine Aufwartung: „Wohlgelehrtes Pubslikum“, versprach er sich bei der Begrüßung. Herrlich, wie er die großen und kleinen Zuschauer immer wieder auf unberechenbare und überraschende Weise in seinen Zauberbann zog oder sie zum Mitmachen zu scheinbar gefährlichen Aktionen einlud. Alle waren restlos begeistert von den Vorführungen und Wortspielchen.

Helga Strübbe und Michael Prior verliehen den strahlenden Gewinnern dieser Leseaktion die wohlverdienten Zertifikate. Zum Abschluss gab’s für die mittlerweile hungrigen Gäste etwas Leckeres vom Grill.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN