Zigarettenschmuggler vor Gericht Zwei Männer aus Lotte sollen in großem Stil Tabaksteuer umgangen haben

Einen Schaden von einer Million Euro sollen fünf Männer durch den Handel mit unversteuerten Zigaretten verursacht haben. (Symbolbild)Einen Schaden von einer Million Euro sollen fünf Männer durch den Handel mit unversteuerten Zigaretten verursacht haben. (Symbolbild)
dpa/Daniel Bockwoldt

Münster/Lotte. Vor dem Landgericht Münster wurde ein umfangreiches Verfahren wegen des Handels mit unversteuerten Zigaretten eröffnet – dem Staat entging laut Anklage Tabaksteuer in Höhe von fast einer Million Euro.

Fünf Angeklagte sind beteiligt. Dabei sollen ein 47-Jähriger und ein 35-Jähriger aus Lotte in großem Umfang mit unversteuerten Zigaretten gehandelt haben. Diese waren vorher laut Anklage zum Teil vorschriftswidrig ins Zollgebiet der Europ

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN