Mettingen siegt in Riesenbeck Kreisliga A: Halens Negativlauf hält an

Bastian Richter (rotes Trikot) erzielt hier das 1:1 für Eintracht Mettingen bei Teuto Riesenbeck. Am Ende setzte sich Mettingen mit 3:1 durch. Foto: Rolf GrundkeBastian Richter (rotes Trikot) erzielt hier das 1:1 für Eintracht Mettingen bei Teuto Riesenbeck. Am Ende setzte sich Mettingen mit 3:1 durch. Foto: Rolf Grundke

Lotte. In der Kreisliga A hat sich Eintracht Mettingen durch einen 3:1-Sieg im richtungsweisenden Spiel bei Bezirksliga-Absteiger Teuto Riesenbeck auf Platz vier vorgeschoben. Niederlagen gab es für den SV Büren und den SC Halen, für den das 0:4 in Tecklenburg schon die dritte Pleite in Serie ist.

TGK Tecklenburg - SC Halen 4:0 (2:0)

In der ersten Halbzeit hatte Halen die größeren Gelegenheiten, sah sich aber dennoch zur Pause mit 0:2 im Rückstand. Kevin Wolff hatte den TGK-Schlussmann schon umspielt, kam aber ins Straucheln und bekam deshalb nicht mehr genug Druck hinter den Ball, der somit noch vor der Linie geklärt werden konnte. Nahe an der Führung war auch Stefan Seiler, der die Kugel ans Lattenkreuz setzte; zudem zielte Patrick Lahme knapp neben den Kasten. Besser machten es die Hausherren, die in der 29. Minute unhaltbar in den Winkel trafen und drei Minuten vor dem Pausentee einen Freistoß verwerteten. Kurz nach der Pause scheiterte Wolff aus drei Metern am TGK-Torwart, im Gegenzug fiel das 3:0 (55.). Damit war die Partie früh entschieden. Nach einem Konter (86.) schlug es noch ein viertes Mal im Gehäuse der Halener ein.

Preußen Lengerich - SV Büren 2:1 (1:1)

"Wir hatten Chancen für drei Spiele", resümierte Bürens Trainer Marcel Czichowski. Die Preußen waren es, die den ersten Treffer der Partie erzielten (9.). Büren leistete mit einem Abspielfehler im Aufbau allerdings die unfreiwillige Vorarbeit. Danach übernahmen die Gäste die Initiative. Marco Schneider scheiterte zweimal, dann gelang Carl Gründel nach einer Einzelleistung von Andi Nagavci der Ausgleich. Vorgelegt hatte letztlich Gabriel Moscardini Diniz. Auch in den zweiten 45 Minuten hatte Büren mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Der Sieg ging dennoch an die Platzherren, denn eine Viertelstunde vor Schluss überlisteten sie die Gäste mit einem Freistoß, allen voran deren Keeper, der noch dabei war, seine Mauer zu postieren.

Teuto Riesenbeck - Eintracht Mettingen 1:3 (1:1)

Bastian Richter egalisierte nach 13 Minuten für die Eintracht nach einer Maßflanke von Tristan Baune, die Sekunden vorher nach einem langen Ball und einem Abstimmungsproblem in der Defensive in Rückstand geraten war. Bis zur Pause gab es dann auf beiden Seiten kaum Höhepunkte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit entfachten die Gastgeber viel Druck, Eintracht-Schlussmann Erik Schröer bewahrte seine Vorderleute vor dem erneuten Rückstand. Als die Mettinger diese schwierige Phase überstanden hatten, rissen sie die Partie an sich. Lohn war das 2:1 durch Andre Tischbierek (80.). Der Torschütze jagte die Kugel nach einem Eckball und einem Rückpass von Marius Moormann mit Links in den Winkel. Riesenbeck warf nun alles nach vorne. Vier Minuten vor dem Ende fuhr die Eintracht einen Konter über Florian Lagemann, der in den Strafraum eindrang und vor dem Teuto-Schlussmann auf Tischbierek zurücklegte, der es bei seinem zweiten Treffer somit nicht mehr schwer hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN