Westerkappeln II steigt ab Aufsteiger Lotte III hält die Klasse, Velpe verliert in Überzahl


Lotte. Die dritte Mannschaft der Sportfreunde Lotte spielt nach einem 3:0-Heimsieg über Teuto Riesenbeck III auch in der kommenden Saison in der Kreisliga B. Der SC Halen II hat nach einem 3:3 in Schale dagegen nur noch theoretische Chancen auf den Ligaerhalt. Die Meisterschaft in der Kreisliga B1 entscheidet sich derweil erst am letzten Spieltag. In der Kreisliga B2 hat Lottes U23 noch die Chance auf die Vizemeisterschaft, Westfalia Westerkappeln II steigt ab.

Kreisliga B1

Westfalia Westerkappeln - Teuto Riesenbeck IV 10:0 (4:0)

Max Koslow (1.) und Timo Munsberg (3.) brachten Westerkappeln früh auf Kurs. Raphael Munsberg (20.) und erneut Koslow (40.) erhöhten noch vor der Pause. Koslow (4), Anton Klevno sowie Dennis Kramer (75.) erzielten die weiteren Tore gegen überforderte Gäste.

SF Lotte III - Teuto Riesenbeck III 3:0 (0:0)

Die spielbestimmenden Gastgeber scheiterten vor der Pause durch Sven Westerhus (2) und Jonas Timmermann jeweils am Aluminium. Nach Zuspiel von Westerhus erzielte Moritz Genßler (61.) mit dem Außenrist die Führung für die Blau-Weißen, für die Westerhus mit einem sehenswerten Heber fünf Minuten später auf 2:0 stellte. Louis Frye (72.) machte endgültig alles klar, Genßler hatte uneigennützig vorgelegt.

Germania Schale - SC Halen II 3:3 (0:2)

Bis zur 89. Minute lagen die Gäste durch Tore von Leon Makosch (18.), Kevin Prüßmann (25.) und Dennis Scharnweber (87.) mit 3:1 vorne. Dieses Ergebnis hätte den Halenern im letzten Spieltag alles Chancen auf den Relegationsplatz um den Klassenerhalt erhalten. Nach dem Anschluss (89.) stürzte das 3:3 (90.+5), das durch einen Elfmeter fiel, in tiefe Depression. Auf den Drittletzten Dickenberg II haben die Schwarz-Weißen drei Zähler Rückstand und die um zwölf Treffer schlechtere Tordifferenz.

Kreisliga B2

SF Lotte U23 - Ibbenbüren Türkiyem Spor 7:1 (1:0)

Die Heimelf hatte von Beginn an alles im Griff, ließ aber zu Beginn viele Chancen aus. Einzig Dennis Kleingünther (39.) traf in Abschnitt eins ins Schwarze. Ein Doppelschlag kurz nach der Pause durch Cedric Keller (47./Foulelfmeter) und Kleingünther (48.) brachte dann die Vorentscheidung. Auch von dem Gegentreffer (53.) ließen sich die Sportfreunde nicht mehr irritieren, die durch Tore von Robin Biermann (62. und 73.), Dominik Stänner (71.) und Tolga Ayranci (76.) noch viermal jubeln durften.

Falke Saerbeck II - SC Velpe Süd 4:3 (0:1)

Velpes Daniel Nagel eröffnete in der 36. Minute den Torreigen. Der Ausgleich in der 55. Minute brachte die Gäste aus dem Tritt, die durch zwei weitere Gegentore schnell mit 1:3 hinten lagen. Die Falken waren nach einem Platzverweis ab der 73. Minute in Unterzahl. Christian Zwinger (78.) und Markus Hinterberg (82.) brachten Velpe ins Spiel zurück, doch in der Nachspielzeit setzten die Gastgeber den „Lucky Punch“.

SV Büren II - VfL Ladbergen II 1:2 (0:1)

Beide Teams zeigten einen „Sommerkick“, bei dem sich die Gastgeber zwei kapitale Aussetzer erlaubten, die beide zu Gegentreffern führten (21. und 82.). Maurice Otto schaffte in der 46. Minute den Ausgleich für die Platzherren.

SC Dörenthe II - Westfalia Westerkappeln II kampflos

Westerkappeln hatte nur acht einsatzfähige Akteure zur Verfügung und trat deshalb nicht an. Die Partie wird mit 2:0 für Dörenthe gewertet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN