zuletzt aktualisiert vor

Wieder Fischotter in der Düte Neue Entwicklungen der Wildtierpopulation in und um Lotte

Ein Fischotter (Lutra lutra) frisst in seinem Gehege im Wildtierpark Wisentgehege Springe einen Fisch. Die Wassermarder oder  zumindest ihre Spuren und Hinterlassenschaften wurden auch an der Düte in Wersen und Halen schon wieder gesichtet. Foto: Christophe Gateau/dpaEin Fischotter (Lutra lutra) frisst in seinem Gehege im Wildtierpark Wisentgehege Springe einen Fisch. Die Wassermarder oder zumindest ihre Spuren und Hinterlassenschaften wurden auch an der Düte in Wersen und Halen schon wieder gesichtet. Foto: Christophe Gateau/dpa
Christophe Gateau

Lotte. Flüsse und Bäche scheinen wieder sauberer geworden zusein. Wo noch vor Jahrzehnten eine Kloake zum Himmel stank – wie etwa die Hase in der Innenstadt von Osnabrück – könne man heute wieder baden. Und mit den Fischen erobert sich der Otter diesen Lebensraum zurück: Der Wassermarder ist Spuren zufolge auch in der Düte in Wersen und Halen schon wieder anzutreffen. Andere Wildtierarten breiten sich sogar derart aus, dass über ihre Bejagung nachgedacht wird.

Ursula Wilm-Chemnitz, Umweltbeauftragte der Gemeinde Lotte, bestätigt, dass Kotspuren des Fischotters an der Düte gefunden wurden. Eine Kollegin aus der Verwaltung habe ein Exemplar des Tieres am der Mündung des Flusses in die Hase sogar ge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN