Zehn Tore in Tecklenburg Halens Heimpleite lässt Hörstel hoffen

Der Vorsprung von Tabellenführer SC Halen, hier mit Mannschaftkapitän Patrick Lahme (weißes Trikot), ist durch eine 3:5-Heimpleite gegen Dörenthe auf einen Zähler zusammengeschrumpft. Foto: Rolf GrundkeDer Vorsprung von Tabellenführer SC Halen, hier mit Mannschaftkapitän Patrick Lahme (weißes Trikot), ist durch eine 3:5-Heimpleite gegen Dörenthe auf einen Zähler zusammengeschrumpft. Foto: Rolf Grundke

Lotte. Tabellenführer SC Halen hat in der Kreisliga A nach einer 3:5-Niederlage gegen Dörenthe nur noch einen Zähler Vorsprung auf Verfolger Hörstel. Dritter bleibt Eintracht Mettingen (4:1 bei Arminia Ibbenbüren II).

SC Halen - SC Dörenthe 3:5 (0:2)

Dörenthe lag durch zwei Tore (9. und 18.) zur Pause verdient vorne. Durch einen Freistoß von Kevin Wolff (57.) und eine Einzelleistung von Patrick Lahme (67.) konnte Halen ausgleichen. Nach einem individuellen Fehler hieß es 2:3 (81.), per Freistoß schlug es dann ein viertes Mal ein (84.). Danny Limbrock (86.) verkürzte noch einmal, der zuvor eigentlich schon einen regulären Treffer erzielt hatte. 60 Sekunden später gab es Gelb-Rot für die Gäste, die mit einem Konter in der Nachspielzeit den Sieg sicherstellten.

Arminia Ibbenbüren II - Eintracht Mettingen 1:4 (0:2)

Tristan Baune (35.) per Kopf nach einer Ecke und Nicolai Schröer (36.) nach einem Rückpass von Florian Lagemann brachten die Eintracht auf die Siegerstraße. In der 51. Minute war es wieder Schröer, der eine Schläfrigkeit der Arminia per Kopf aus drei Metern bestrafte. Sechs Minuten später schloss Lagemann einen Konter erfolgreich ab, bevor ein Sonntagsschuss (84.) die Eintracht ärgerte.

TGK Tecklenburg - SV Büren 6:4 (3:0)

Bei allen drei Gegentoren (14., 17. und 21.) vor Pause halfen die Gäste tatkräftig mit, die ihrerseits die sich bietenden Chancen ungenutzt ließen. Kai Hartmann (48.) verkürzte per Strafstoß, nach einer Stunde schaffte Luca Riehemann auf Vorarbeit von Kristos Schönfeld den Anschluss. Nach Gelb-Rot für Joel Thieme (64.) musste Büren in Unterzahl auskommen und kassierte 120 Sekunden danach den vierten Gegentreffer. Leon Höfner volley in den Winkel (75.) und Riehemann (80.) machten trotz Unterzahl sogar den Ausgleich. Durch einen Elfmeter und ein weiteres Gastgeschenk hatte Tecklenburg dann das bessere Ende für sich.

VfL Ladbergen - Eintracht Mettingen II 5:0 (1:0)

Ladbergen gelang nach 13 Minuten gegen stark ersatzgeschwächte Gäste der erste Treffer der Partie, dem bis zur Pause kein weiterer folgte. In der 56. Minute musste die Eintracht das zweite Gegentor schlucken, durch einen Elfmeter (63.) fiel die Vorentscheidung. In der Schlussphase schlugen die Gastgeber noch zweimal zu (77. und 85.).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN