Pfarrstelle wird neu besetzt Neujahrsempfang in der evangelischen Kirchengemeinde

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sein letztes Arbeitsjahr: Pastor Detlef Salomo geht 2019 in den Ruhestand. Foto: Jannik ZeiserSein letztes Arbeitsjahr: Pastor Detlef Salomo geht 2019 in den Ruhestand. Foto: Jannik Zeiser

Lotte. Die evangelische Kirchengemeinde in Alt-Lotte hat am Sonntag ihren Neujahrsempfang im Gemeindehaus Arche abgehalten und dabei einen vorsichtigen Vorausblick auf 2019 gewagt.

Große Events stehen nicht an, vieles werde in gewohnter Weise ablaufen, kündigte Pastor Detlef Salomo an. Mit einer bedeutsamen Ausnahme: Es ist Salomos letztes Arbeitsjahr.

„Das neue Jahr liegt vor uns wie ein fremdes Zimmer. Wir wissen nicht, was uns darin erwartet“, sagte Detlef Salomo in seiner Ansprache im gut besetzten Gemeindesaal. Das Wesentliche lasse sich aber schon erahnen: Auch im Jahr 2019 würden in der Kirche selbstverständlich wieder Taufen, Hochzeiten und Konfirmationen gefeiert. Zudem wolle man die Kooperation mit der Bürgerstiftung fortsetzen, um auch in diesem Jahr wieder einen abwechslungsreichen literarisch-musikalischen Abend anzubieten. Stattfinden soll dies im September. 

Jahreslosung zum Thema Frieden

In Planung seien außerdem thematische Veranstaltungen zur biblischen Jahreslosung, die in diesem Jahr lautet „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Ein passendes Motto, befand Salomo, insbesondere da sich der Beginn des Zweiten Weltkrieges zum 80. Mal jähre – und heute ein Unfrieden durch gesellschaftliche Brüche drohe.

Nachfolge auf der Pfarrstelle noch nicht geklärt

Über seinen Eintritt in den Ruhestand in diesem Jahr verlor der Pastor nicht viele Worte, bis auf eine knappe Erwähnung in seiner Ansprache: „Dies ist mein letztes Arbeitsjahr.“ Einige Zuhörer reagierten mit bedauernden Seufzern. Sein offizieller Abschied werde im Sommer sein, präzisierte Salomo später im Gespräch, ein genaues Datum stehe noch nicht fest. Aus dem Gemeindeleben scheide er damit jedoch keinesfalls aus, betonte er: „Es wird keinen Stillstand geben.“ Den monatlichen Männerkreis und andere Gruppen werde er weiter betreuen. Was die Neubesetzung der Pfarrstelle angehe, so kümmere sich das Presbyterium derzeit um die Formalien, sagte Kirchenmeister Heinrich Arendröwer. Man hoffe darauf, dass eine volle Stelle ausgeschrieben werden könne.

Pfarrhaus ist renovierungsbedürftig

Ein weiteres Thema im kommenden Jahr wird aus Sicht des Kirchenmeisters zudem das Schicksal des Pfarrhauses sein. Bereits im vergangenen Jahr ist Familie Salomo dort ausgezogen; das Gebäude ist so baufällig, dass es nicht bewohnt werden darf. Eine Sanierung sei voraussichtlich so kostspielig, dass ein Neubau günstiger sei. Er hoffe jedoch auf Unterstützung der Gemeinde, nicht zuletzt, da sich Detlef Salomo für eine Bewahrung des Gebäudes ausgesprochen hatte.

Bürgermeister Rainer Lammers erklärte in seinen Grußworten: „Die Gemeinde steht im Haushalt nicht schlecht da.“ Diverse Investitionen stünden daher an, etwa in Kitas und eine Erweiterung der Grundschule Lotte. Zur Jahreslosung bezog der Bürgermeister ebenfalls Stellung: Frieden sei sowohl im großen politischen Kontext wichtig, ebenso aber auch im kleinen. "Wir brauchen Frieden im Dorf, Frieden im Presbyterium und Frieden im Gemeinderat." All dies sei derzeit gegeben und nicht selbstverständlich. "Das haben wir auch schon anders erlebt."



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN