Halen und Velpe verpassen den Endkampf Hallenkreismeisterschaft: Lottes U23 und Mettingen scheitern in der Endrunde

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Max Samusch (links), Torwart der U23 der Sportfreunde Lotte, glänzte bei den Hallenkreismeisterschaften nicht nur als Toreverhinderer, sondern auch als Torschütze. Hier rettet er gegen Halens Kevin Wolff. Foto: Rolf GrundkeMax Samusch (links), Torwart der U23 der Sportfreunde Lotte, glänzte bei den Hallenkreismeisterschaften nicht nur als Toreverhinderer, sondern auch als Torschütze. Hier rettet er gegen Halens Kevin Wolff. Foto: Rolf Grundke

Lotte . Für die U23 der Sportfreunde Lotte und Eintracht Mettingen war bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften am vergangenen Samstag in Ibbenbüren erst in der Endrunde Endstation. Der SC Halen und der SC Velpe Süd kamen dagegen über die Zwischenrunde nicht hinaus. Alter und neuer Kreismeister ist Bezirksligist TuS Recke.

Der TuS Recke konnte in einem packenden Finale gegen den klassentieferen Überraschungsfinalisten BSV Brochterbeck durch ein 3:2 nach Neunmeterschießen den Titel des Kreismeisters verteidigen. Dritter wurde der SC Dörenthe, der sich ebenfalls im Neunmeterschießen gegen Arminia Ibbenbüren durchsetzte.

Die U23 der Sportfreunde Lotte konnte in der Endrunde am vergangenen Samstag in der Sporthalle Ost in Ibbenbüren nicht an die guten Leistungen der Zwischenrunde am Vortag anknüpfen. Das Team um Trainer Raphael Palm beendete die Gruppe nach einem 1:1 gegen SW Lienen, einem 0:2 gegen den BSV Brochterbeck und einem 2:2 gegen den TuS Recke mit zwei Punkten gemeinsam mit SW Lienen als Dritter und verpasste ebenso das Halbfinale wie Eintracht Mettingen. Der aktuelle Vierte der Kreisliga A schied als letzter der anderen Gruppe ohne Zähler aus.

Beide Teams hatten ihre Gruppe in der Zwischenrunde jeweils auf Rang zwei abgeschlossen und so das Ticket für die Endrunde gelöst. Lotte gewann zunächst mit 3:1 gegen den SC Halen und siegte anschließend 4:0 gegen den SC Velpe Süd. Deshalb konnten sich die Blau-Weißen im abschließenden Gruppenspiel gegen Bezirksligist Ibbenbürener Spvg. auch eine 2:3-Niederlage erlauben. Da A-Liga-Tabellenführer SC Halen nach der Lotte-Partie auch sein zweites Gruppenspiel verlor (0:2 gegen die Ibbenbürener Spvg.), stand das Ausscheiden der Schwarz-Weißen schon vor dem abschließenden Vergleich gegen den SC Velpe Süd (2:1) fest, der die schwere Gruppe mit einem Zähler beendete. Eintracht Mettingen machte es wie schon in der Vorrunde vor Weihnachten auch in der Zwischenrunde eher minimalistisch. Nach einem 0:3 gegen den SC Hörstel, einem 4:1 gegen den SV Halverde und einem 1:1 gegen den BSV Brochterbeck gelang der Eintracht mit vier Zählern der Einzug in die Endrunde. Sowohl Lotte als auch Mettingen durften sich für den Einzug in die Endrunde mit je 100 Euro trösten. Für Aufsehen sorgte derweil Lottes Torwart Max Samusch, dem aus dem Spiel heraus gleich zwei Treffer gelangen.

Bei den Frauen sicherte sich Bezirksligist SW Esch erstmals den Hallenkreismeister-Titel. Der entscheidende Treffer im Finale gegen Landesligist BSV Brochterbeck zum 1:0 fiel erst zehn Sekunden vor der Schlusssirene. Dritter wurde Vorjahressieger Arminia Ibbenbüren, der Westfalenligist setzte sich mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen Teuto Riesenbeck aus der Bezirksliga durch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN