Jahresversammlung am 5. Januar Investitionen für die Alt-Lotter Schützenzukunft

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Horst Kröner ist der erste Vorsitzendes des Schützenvereins Lotte von 1659. Er hofft auf rege Beteiligung der Mitglieder an der Jahresversammlung am 5. Januar, weil wichtige Beschlüsse zu fassen sind. Archivfoto: Ursula HoltgreweHorst Kröner ist der erste Vorsitzendes des Schützenvereins Lotte von 1659. Er hofft auf rege Beteiligung der Mitglieder an der Jahresversammlung am 5. Januar, weil wichtige Beschlüsse zu fassen sind. Archivfoto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Es steht eine besondere Jahresversammlung im Vereinshaus des Schützenvereins Lotte von 1659 bevor: Am Samstag, 5. Januar, 19.30 Uhr, sind die Mitglieder eingeladen, die Weichen für die Zukunft zu stellen – verbunden mit größeren Ausgaben.

Diskussionen erwartet der Vorsitzende Horst Kröner deshalb zum Tagesordnungspunkt „Investitionen“. Dazu haben die Schützen auch einen Architekten eingeladen.

Bausubstanz erhalten

Der Westgiebel ist schon länger undicht. Die Bausubstanz muss erhalten bleiben, weshalb der Giebel abgerissen und neu aufgebaut werden soll. Der Tagesordnung ist zu entnehmen, dass damit Kosten zwischen 8000 und 12000 Euro auf den Verein zukommen werden. Dafür müssen die Mitglieder grünes Licht geben. Soweit möglich, möchten die Schützen Eigenleistung einbringen. Die Sanierung der Thekenanlage, die ebenfalls einen fünfstelligen Betrag kosten kann, steht außerdem zur Abstimmung.

Verbleib im Sportpark

Ein weiteres Thema ist der Verbleib im Sportpark an der Jahnstraße. Einen zukunftsweisenden Schritt für weitere sportliche Erfolge und Vereinsbeitritte hoffen die Verantwortlich mit der Installation der beiden neuen elektronischen Messanlagen für Erwachsene vollzogen zu haben.

Horst Kröner, Erster Vorsitzender des vor rund 360 Jahren gegründeten Traditionsvereins, möchte die Mitglieder zur Teilnahme an der Jahresversammlung motivieren: „Ich hoffe, dass möglichst viele Mitglieder die Tragweite der Entscheidungen erkennen, mitdiskutieren und durch Abstimmung die Zukunft des Schützenvereins positiv mitgestalten möchten.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN