Hallenkreismeisterschaft Lottes U23 und Velpe wollen Favoriten ärgern

Von Thomas Wägener

Die U23 der Sportfreunde Lotte, hier mit Dennis Kleingünther (Mitte), zog durch ein knappes 1:0 gegen den BSV Leeden-Ledde im entscheidenden Gruppenspiel in die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft ein. Foto: Rolf GrundkeDie U23 der Sportfreunde Lotte, hier mit Dennis Kleingünther (Mitte), zog durch ein knappes 1:0 gegen den BSV Leeden-Ledde im entscheidenden Gruppenspiel in die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft ein. Foto: Rolf Grundke

Lotte. Der SC Halen, Eintracht Mettingen, der SC Velpe Süd und die U23 der Sportfreunde Lotte kämpfen am Freitag, 28. Dezember, ab 18 Uhr in der Sporthalle Ost in Ibbenbüren um einen Platz in der Endrunde der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft. Das Endturnier mit den besten acht Teams des Kreises steigt am Samstag, 29. Dezember, ab 18.30 Uhr an gleicher Stelle. Titelverteidiger ist der TuS Recke aus der Bezirksliga.

Zuvor werden in der Zwischenrunde am Freitag die Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. Ab 18 Uhr bekommt es A-Ligist Eintracht Mettingen in Gruppe B mit den Ligakonkurrenten SC Hörstel, BSV Brochterbeck und SV Halverde zu tun. Favorit ist sicherlich der aktuelle Tabellenzweite SC Hörstel, doch auch die in der Liga auf Rang vier positionierte Eintracht hat gute Chancen, die Endrunde zu erreichen. Dafür braucht es allerdings eine bessere Leistung als in der Qualifikation in Laggenbeck, die die Mettinger mit vier Punkten aus drei Partien und insgesamt zwei mageren Toren nur knapp überstanden. Überraschend stark präsentierte sich hier der BSV Brochterbeck, der seine Gruppe in Kattenvenne gewann und unter anderem Bezirksligist Teuto Riesenbeck aus dem Wettbewerb warf. In der Liga kämpfen die Brochterbecker als 13. jedoch ebenso um den Klassenerhalt wie der Vorletzte Halverde.

Halen, Velpe und Lottes U23 in einer Gruppe

Ab 20.30 Uhr werden die letzten Tickets für die Endrunde vergeben. In Gruppe D treffen A-Ligist SC Halen, die beiden B-Ligisten SC Velpe Süd und SF Lotte U23 sowie die Ibbenbürener Spvg. aus der Bezirksliga aufeinander. Hier liegt die Favoritenrolle eindeutig beim Bezirksligisten und beim SC Halen, dem derzeitigen Spitzenreiter der Kreisliga A. Beide gewannen ihre Gruppe in der Qualifikation souverän ohne Punktverlust. Lottes U23 und der SC Velpe Süd, die in der Kreisliga B2 aktuell punktgleich die Plätze drei und vier belegen, wollen dennoch versuchen, die klassenhöheren Mannschaften zu ärgern und für eine Überraschung sorgen.

Die Ersten und Zweiten der insgesamt vier Gruppen ziehen in die Endrunde am Folgetag ein, die um 18.30 Uhr an gleicher Stelle beginnt. Da das letzte Spiel der Zwischenrunde erst um kurz vor 23 Uhr enden soll, stehen die Teilnehmer für das Endturnier bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest.

Bevor die Endrunde am Samstag startet, ermitteln auch die Frauenteams ab 10 Uhr ihren diesjährigen Hallenkreismeister. Titelverteidiger bei den Damen ist Westfalenligist Arminia Ibbenbüren, der auch in diesem Jahr das klassenhöchste Team ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN