Leistungssteigerung muss her Sportfreunde Lotte empfangen Unterhaching

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Laufduell: Sascha Mockenhaupt (Wiesbaden) mit Sinan Karweina (Lotte). Foto: EibnerIm Laufduell: Sascha Mockenhaupt (Wiesbaden) mit Sinan Karweina (Lotte). Foto: Eibner

Lotte. Wiedergutmachung ist angesagt bei den Sportfreunden Lotte. Nach dem kollektiv schwachen Auftritt beim SV Wehen Wiesbaden muss nun wieder ein Erfolgserlebnis her. Gegner ist am Sonntagmittag die Spielvereinigung Unterhaching (13 Uhr, Frimo-Stadion).

Dann hofft man im Lager der Sportfreunde auf ähnliche Glücksmomente wie im letzten Punktspiel gegen Hansa Rostock. Beim 1:0-Erfolg nutzte man die erste Torchance zum spielentscheidenden Treffer. Für den erst 19-jährigen Sinan Karweina, der den Siegtreffer erzielte, war das ein unvergeßlicher Abend. Dass es auch viel mit Glück zu tun hatte, dass am Ende die drei Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten, verschweigt der 1,72 Meter große Angreifer nicht: „Am Ende konnte man schon von einem dreckigen Sieg sprechen.“

Auf tiefem Boden

Auf dem tiefen Boden, der auch am Sonntag gegen die auswärts noch ungeschlagenen Münchener Vorstädter wieder wartet, mussten die wacker kämpfenden Sportfreunde viele Meter gehen, um die Rostocker letztlich mit einer Niederlage nach Hause zu schicken.

Nach gespielten 66 Minuten musste der Torschütze dann auch eingestehen, dass er – wie jetzt in Wiesbaden – ziemliche Probleme hatte. „Ich merkte, dass mir gegen Ende etwas die Luft und die Konzentration fehlten, sodass sich Fehler eingeschlichen hatten. Es war daher besser, für einen frischen Spieler Platz zu machen. Für mich gilt es, weiter an mir zu arbeiten, damit das künftig nicht mehr so vorkommt. Aber wir haben ja junge, gute Trainer und da fühle ich mich gut aufgehoben.“

Noch Luft nach oben

Apropos Trainer: Sinan Karweina weiß genau, dass er ihm dankbar für seine Aufstellung in der 3. Liga sein muss. „Ich will dem Trainer das Vertrauen mit guten Leistungen und Toren zurückzahlen. Bei mir ist aber noch viel Luft nach oben und ich kann noch vieles besser machen. Ich bin jung und will mich immer verbessern“, sagte der dreifache Saisontorschütze, der beim 0:2 in Wiesbaden nicht an die gute Leistung anknüpfen konnte und das Spiel am liebsten vergessen machen würde.

Offensivstarke Gäste

Nun wartet am Sonntag also die offensivstarke Mannschaft aus Unterhaching, die den besten Angriff der Liga stellt und die gerade erst den 1. FC Kaiserslautern mit 5:0 abfertigte. Karweina setzt dennoch auf eine Leistungssteigerung. „Insgesamt klappt es ganz gut, auch mir kommt die Spielweise eher entgegen. Es ist immer gut für einen Stürmer, wenn schnell in die Tiefe gespielt wird. Dann trifft man meistens einen ungeordneten Gegner an und hat mehr Platz als sonst. Als Mannschaft ist es von Vorteil, wenn wir kontern können, weil das liegt uns ganz gut und das haben wir ja schon öfter bewiesen.“

Um nicht wieder einen Rückschlag hinnehmen zu müssen, wird weiter im Training hart gearbeitet. Denn längst nicht alles läuft perfekt, weiß auch der Ex-Kölner: „Manchmal spielen wir unsere Chancen nicht gut aus. Da müssen wir schauen, woran das liegt und das künftig eben besser machen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN