Flashmob für den Gesang Überraschung bei Adventsfeiern im Lotter Seniorenzentrum

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aus dem Publikum erhoben sich Mitarbeiter und Sänger, um sich zu einem großen Chor zu vereinen. Foto: Steffen BrockmeyerAus dem Publikum erhoben sich Mitarbeiter und Sänger, um sich zu einem großen Chor zu vereinen. Foto: Steffen Brockmeyer

Lotte. Als die ersten Weihnachtsmärkte eröffneten, begannen auch im Seniorenzentrum „Zwei Eichen“ die ersten Feiern zur Adventszeit.

Während am Donnerstag die Bewohner des Obergeschosses zusammen mit ihren Angehörigen sowie haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern feierten, waren es am Freitag die Bewohner und Angehörigen des Erdgeschosses, die eine vergnügliche Zeit im Mehrzweckraum der Einrichtung verbrachten.

Große Auswahl

Alle Gäste des Lotter Seniorenzentrums wurden bereits im Eingangsbereich von den Mitgliedern des Kunstkreises Lotte empfangen. Diese hatten zahlreiche Artikel für einen kleinen Basar hergestellt, dessen Erlös dem Seniorenzentrum zugutekommt. Selbstgemachte Artikel von Mitarbeitern ergänzten die große Auswahl.

An beiden Tagen begrüßten Hausleiterin Martina Büscher und Pflegedienstleiterin Bettina Schubert die jeweils rund 60 Anwesenden. Das anschließende gemütliche Kaffeetrinken war geprägt von vielen guten Gesprächen, während sich bereits die Damen und Herren des Evangelischen Kirchenchores Lotte und der „Barocker“ unter die Gesellschaft mischten und sich auf ihren Auftritt vorbereiteten.

Für die Gäste unerwartet

Für die Gäste völlig unerwartet entstand ein sogenannter Flashmob: Mitarbeiter erhoben sich aus dem Publikum, liefen „Alle Jahre wieder“ singend durch die Reihen bis zur Bühne, ehe am Ende ein großer Chor entstand, den sowohl Kirchenchor als auch „Barocker“ musikalisch unterstützten. Es folgten Auftritte der erwähnten musikalischen Gruppen, Gedichte und Geschichten, vorgetragen von Annette Salomo, Kirchenchorsängern und Mitarbeitern des Hauses.

Von Mitarbeitern gedichtet

Den Abschluss bildete das von den Sozialdienst-Mitarbeitern selbst verfasste Gedicht „24 Zeilen auf dem Weg zur Weihnacht in Zwei Eichen“, das den Inhalt der Adventsfeiern gut zusammenfasste, zugleich die große Dankbarkeit gegenüber den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern zum Ausdruck brachte und auf die weitere Adventszeit verwies.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN