KL B2 Lottes U23 springt auf Rang zwei, Gemeindeduell ohne Sieger KL B1 Westerkappelns Vorsprung schmilzt

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Westerkappeln. In der Kreisliga B1 hat sich der Vorsprung von Spitzenreiter Westerkappeln nach einem 1:3 in Uffeln auf zwei Zähler verringert. Zudem holte Aufsteiger SF Lotte III einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. In der Kreisliga B2 hat sich Lottes U23 zum ärgsten Verfolger von Tabellenführer Dickenberg aufgeschwungen. Zudem teilten Velpe und Westerkappeln II die Punkte.

Kreisliga B1

SV Uffeln - Westfalia Westerkappeln 3:1 (1:1)

Westerkappelns Stürmer Max Koslow brachte seine Farben in der gutklassigen Partie per Foulelfmeter in Führung (4.). Danach waren die Gäste spielerisch im Vorteil, Koslow setzte einen Kopfball an die Latte (25.). In der 35. Minute musste die Westfalia ebenfalls vom Punkt den Ausgleich hinnehmen. Nach der Pause wurde die Begegnung kampfbetonter, blieb aber ausgeglichen. Für die Vorentscheidung sorgte eine verunglückte Flanke (82.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff machte Uffeln per Konter alles klar.

SF Lotte III - GW Steinbeck 2:2 (0:0)

In der ausgeglichenen ersten Hälfte musste sich SFL-Keeper Benjamin Paesler schon nach 60 Sekunden strecken. Nach einer Viertelstunde hatten beide Teams zudem jeweils auf der Linie gerettet. In der 50. Minute drückte Sven Westerhus eine Hereingabe von Daniel Paesler zum 1:0 über die Linie. Fünf Minuten später konnte Lotte erneut vor der eigenen Torlinie klären. Weil die Blau-Weißen den Ball nicht weg bekamen, fiel 120 Sekunden darauf der Ausgleich. Fortan drückten die Grün-Weißen, die bei einem Freistoß an den Pfosten noch Pech hatten (70.), dann aber verdientermaßen erneut in Führung gingen (87.). Es schien der K.o. für die Sportfreunde, für die Westerhus nach Flanke von Michel Rinas in der Schlussminute doch noch den etwas schmeichelhaften Ausgleich schaffte. In der Nachspielzeit handelte sich Lottes Doppeltorschütze die Ampelkarte ein.   

SC Halen II - SW Lienen 2:4 (1:1)

Halen hielt über weite Strecken gut gegen den Aufstiegsanwärter dagegen, der alle seine Tore nach Eckbällen erzielte. In der 38. Minute markierte Lienen die Führung, die Sven Osterfeld nach klugem Rückpass von Taher Salimi egalisierte (44.). Zwei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt als die Gäste wieder in Front gingen. In der 60. und 64. Minute zeigte sich der Tabellenzweite bei zwei weiteren Eckbällen erneut eiskalt. Für Halen reichte es nur noch zum zweiten Treffer, den Rouven Verlage nach Vorarbeit von Peter Roth besorgte.

Kreisliga B2

SF Lotte U23 - GW Steinbeck II 5:1 (2:0)

Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und ließen kaum etwas anbrennen. Benjamin Dixon (5.) und Dennis Kleingünther (28.) schossen eine beruhigende Pausenführung heraus. Mit einem Hattrick erhöhte Kleingünther auf 5:0 (48., 59. und 71.), kurz darauf kamen die Gäste mit ihrer einzigen Torchance zum Ehrentreffer.

SC Velpe Süd - Westfalia Westerkappeln II 2:2 (0:0)

Velpe hatte insgesmt mehr Ballbesitz, wusste damit aber nicht viel anzufangen. Westerkappeln war bei Kontern sogar insgesamt gefährlicher. Nach torloser erster Hälfte versenkte Markus Hinterberg einen flach getretenen Freistoß zum 1:0 für die Gastgeber (65.). Zwei Minuten später glich Viktor Wolf im Nachsetzen aus, nachdem Velpe-Keeper Kevin Junkermann den abgefälschten Schuss von Lee Uthmann noch parieren konnte. In der 71. Minute ging Velpe durch eine Bogenlampe von Jens Heckmann erneut in Front, doch wieder gab Wolf nach einem Freistoß die passende Antwort (78.). 

Uthmann vergab kurz vor Schluss sogar den Sieg für die Gäste

SC Hörstel II - SV Büren II 1:3 (1:1)

Tobias Murek brachte die Gäste in der 34. Minute in Front, Malte Kellermann hatte den Ball im Zentrum erobert. Mit dem Pausenpfiff glich das Schlusslicht nach einem Eckball aus, weil Büren dreimal nicht klären konnte. Nick Gumenschaimer brachte den SVB erneut in Führung (57.), das sich ab der 71. Minute nach einer Ampelkarte nur noch zehn SC-Akteuren gegenüber sah. In der Nachspielzeit machte Timo Freund nach einem Konter den Deckel drauf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN