Halen jubelt spät Mettingen II verliert Anschluss, bitteres Auswärtsspiel für Büren

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Arminia Ibbenbüren II und Eintracht Mettingen II (schwarze Trikots) lieferten sich ein hartes Duell, das die Gastgeber mit 2:0 für sich entschieden. Foto: Rolf GrundkeArminia Ibbenbüren II und Eintracht Mettingen II (schwarze Trikots) lieferten sich ein hartes Duell, das die Gastgeber mit 2:0 für sich entschieden. Foto: Rolf Grundke

tgw Lotte. In der Kreisliga A hat der SC Halen durch zwei späte Tore Falke Saerbeck mit 2:1 niedergerungen. Der SV Büren verlor in doppelter Unterzahl 1:5 bei Ligaprimus Hörstel, während es für Schlusslicht Eintracht Mettingen II nach einem 0:2 im Kellerduell bei Arminia Ibbenbüren II immer düsterer wird.

SC Halen - Falke Saerbeck 2:1 (0:1)

Im ersten Spielabschnitt der hochklassigen Partie begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Steffen Christoffer und Kevin Wolff hätten für die Gastgeber treffen können, die sich aber auch bei ihrem Torwart Nico Bonkowski bedanken konnten, nicht in Rückstand zu geraten. In der 26. Minute war dann auch der gute Schlussmann geschlagen. Halen hatte fünf Minuten nach der Pause Pech, dass der Falke-Keeper einen Kopfball von Wolff an die Latte lenken konnte (50.). Danach erhöhten die Platzherren immer mehr das Tempo. Dennoch dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Christoffer mit einer Direktabnahme den Ausgleich markierte. Mit einem Schuss unter die Latte nach Flanke von Matthias Beuke sicherte Wolff sogar alle drei Punkte (86.).

Westfalia Hopsten - Eintracht Mettingen 2:2 (0:0)

Mettingen hätte schon in Halbzeit eins klar führen können. Marius Moormann traf nur den Innenpfosten (20.), zweimal rettete Hopsten auf der Linie (3. und 20.). In der 49. Minute war es wieder Nico Schröer, der an der Latte scheiterte. In der selben Aktion fuhr Hopsten einen Konter, der das 1:0 brachte. Mit einem weiteren Gegenstoß erhöhten die Gastgeber (52.). Doch Mettingen bewies Moral und schaffte durch einen Strafstoß von Schröer den Anschluss (71.), bevor Moormann aus dem Getümmel heraus ausglich (87.). In der Nachspielzeit hatte er sogar den Sieg auf dem Fuß, doch wieder konnten die Hausherren auf der Linie klären.

SC Hörstel - SV Büren 5:1 (1:1)

Luca Riehemann belohnte die Gäste nach einer Hereingabe von Andi Nagavci für eine gute Anfangsphase (21.). Sechs Minuten später musste Büren nach einer Ampelkarte für Joel Thieme in Unterzahl weiterspielen und kassierte in der 42. Minute den Ausgleich. Dann wurde es richtig bitter für die Gäste: Nico Schlegel zog sich bei einem Foul einen Kreuzbandriss zu. Büren war somit kurzzeitig zu neunt und musste in dieser Szene den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Spätestens nach einer weiteren Ampelkarte für Leon Mordovski (67.) und dem 3:1 (70.) war die Partie entschieden. In der 87. und 90. Minute schraubte Hörstel das Ergebnis in die Höhe.

Arminia Ibbenbüren II - Eintracht Mettingen II 2:0 (1:0)

In dem hitzigen Duell hatte Ibbenbüren in Halbzeit eins die besseren Gelegenheiten. Der gute Eintracht-Schlussmann Marius Altemöller ließ sich aber nur einmal überwinden, als ein Gäste-Verteidiger auf dem holprigen Rasen über den Ball trat (22.). Die zweite Spielhälfte verlief ausgeglichener. Schön anzusehen war das Kellerduell dennoch nicht, denn teilweise gingen die Akteure überhart in die Zweikämpfe. Mit einem Konter setzten die Gastgeber den Schlusspunkt (90.). 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN