zuletzt aktualisiert vor

Fahrtrichtung Osnabrück Autobahn und Ausfahrt bei Lotte nach Unfällen auf der A30 wieder frei

Von Nico Buchholz und PM

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Es staute sich auf der A30. Foto: NWM-TVEs staute sich auf der A30. Foto: NWM-TV

Osnabrück. Nach einem Unfall mit einem Lkw am Donnerstag ist die Autobahn-Ausfahrt Lotte auf der A30 in Richtung Niederlande nach neunstündiger Sperrung inzwischen wieder frei. Auch in Fahrtrichtung Osnabrück war es zu einem Unfall gekommen. Daran waren drei Autos beteiligt.

Der Lkw war laut Polizei gegen 16 Uhr auf der Ausfahrt der A30 bei Lotte in Richtung Niederlande verunglückt. Der 43-Jährige kippte mit seiner Sattelzugmaschine samt Tank-Auflieger aus bislang ungeklärter Ursache in der Kurve um und blieb auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn liegen. Im Tank-Auflieger hatte der Fahrer 25 Tonnen geschreddertes Plastik. 

Der 43-Jährige aus Sachsen-Anhalt wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Er führte einen ausländischen Führerschein mit sich, der bereits abgelaufen war. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung war die Autobahn-Ausfahrt Lotte für neun Stunden gesperrt. 

Foto: NWM-TV

Um 17 Uhr passierte zudem noch ein Unfall auf der A30 in Fahrtrichtung Osnabrück – ebenfalls in der Anschlussstelle Lotte.  Ein 23-jähriger Audi-Fahrer aus Emsdetten befand sich auf dem linken von zwei Fahrstreifen, heißt es von Seiten der Polizei. Wegen einer kurzen Unaufmerksamkeit bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsten. Er fuhr zunächst auf den Opel Corsa eines 49-jährigen aus Bad Rothenfelde auf und schob dessen Fahrzeug auf den Citroen Berlingo einer 47-jährigen Autofahrerin aus Melle. Anschließend prallte der Audi nach links gegen die Schutzplanke. Durch den Unfall wurden alle drei Autofahrer sowie zwei weitere Insassen des Citroens leicht verletzt. 

Nach ersten Informationen sind vier Menschen auf der A30 leicht verletzt worden. Foto: NWM-TV

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Der linke Fahrstreifen blieb für rund zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geführt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN