Halen mit fünf Toren in 20 Minuten Mettingen kommt nicht vom Fleck, Magerkost in Büren

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mettingens Florian Lagemann (Nr. 7) und Marius Moormann nach einem Eckball im Strafraum des VfL Ladbergen. Die Partie an Höhepunkten arme Partie endete mit einer gerechten Punkteteilung. Foto: Rolf GrundkeMettingens Florian Lagemann (Nr. 7) und Marius Moormann nach einem Eckball im Strafraum des VfL Ladbergen. Die Partie an Höhepunkten arme Partie endete mit einer gerechten Punkteteilung. Foto: Rolf Grundke

Lotte. In der Kreisliga A bleibt der SC Halen durch einen 6:1-Auswärtssieg bei Arminia Ibbenbüren II als Zweiter an Spitzenreiter Hörstel dran, der sich bei Aufsteiger Mettingen II mit 8:2 durchsetzte. Der SV Büren quälte sich zu einem 1:0 gegen Abstiegskandidat Halverde, während Eintracht Mettingen und der VfL Ladbergen beim 1:1 die Punkte teilten.

Arminia Ibbenbüren II - SC Halen 1:6 (0:1)

Michael Beuke brachte den klar überlegenen Favoriten aus Halen in der 38. Minute nach einem kurz ausgeführten Eckball und einer Flanke von Björn Jansson mit einem Schlenzer auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Jansson mit einem Lupfer aus 30 Metern (55.) und Nicolas Gewohn mit einem abgefälschten Schuss (63.). Die weiteren Tore durch Kevin Wolf (64.), Beuke (72.) und Jakob Schulz (74.) waren allesamt schön herausgespielt. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Ibbenbüren nach einem Aussetzer der Gäste der Ehrentreffer, durchaus hätten Zweistellig gewinnen können.

Eintracht Mettingen - VfL Ladbergen 1:1 (0:1)

Die Eintracht bekam fast die gesamte erste Halbzeit über keinen Zugriff und schon nach zehn Minuten nach einem langen Ball, der ihre Viererkette aushebelte, die Quittung. Das Tor erzielten die Gäste letztlich durch einen überlegten Lupfer. Danach verflachte die Partie, bis sich den Gastgebern Mitte des ersten Durchgang zwei Großchancen boten. Zunächst verfehlte Marius Moormann nach einer Hereingabe von Tristan Baune die Kugel (22.), drei Minuten später setzte Nico Schröer einen Elfmeter an den Außenpfosten. Bis zur Pause plätscherte das Geschehen dann dahin, denn beide Abwehrreihen standen sicher. Im zweiten Spielabschnitt war Mettingen zwar überlegen, kam aber über Halbchancen nicht hinaus. In der 77. Minute bugsierte Marius Moormann die Kugel dann im Liegen zum 1:1 über die Linie. In der 90. Minute rettete Eintracht-Torwart Daniel Pelzel bei einem Konter das unterm Strich verdiente Unentschieden, das aber keinem der beiden Teams wirklich weiter hilft.

SV Büren - SV Halverde 1:0 (1:0)

„Das war das schlechteste Spiel, das wir in den vergangenen dreieinhalb Jahren abgeliefert haben“, so Bürens Trainer Marcel Czichowski, der schon zur Pause in der Kabine laut werden musste. Seine Schützlinge hätten von Beginn an den Eindruck vermittelt, das Spiel schon gewonnen zu haben. Das es zu den drei Punkten kam, lag an einem durchdachten Spielzug fünf Minuten vor der Pause über Eduard Keib und Nico Schlegel, den Nicholas Imsiepen im langen Eck untebrachte. Ansonsten boten beide Teams nach Aussage Czichowskis über die gesamten 90 Minuten einen „Grottenkick“.

Eintracht Mettingen II - SC Hörstel 2:8 (1:2)

Der Ligaprimus aus Hörstel führte nach gut einer Viertelstunde bereits mit zwei Toren, doch postwendend brachte Julian Michel den Außenseiter wieder heran, der sich in der Folge war hielt. Mit dem 1:3 (66.) war die Partie dann aber entschieden. In der Folge brach der Aufsteiger regelrecht ein und kassierte in der 70., 74., 85., 87., und 88. Minute die weiteren Gegentore. Mit seinem zweiten Treffer verkürzte Michel in der 86. Minute zwischenzeitlich noch auf 2:6. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN