Velpe überholt Büren II, Lottes U23 verliert beim Vorletzten Westfalia nach Torfestival Erster, Halen II gibt die Rote Laterne ab

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Westerkappeln. In der Kreisliga B1 ist Westfalia Westerkappeln durch einen Kantersieg in Dreierwalde an die Spitze gesprungen. Die Reserve des SC Halen punktete überraschend gegen Uffeln und gab dadurch die Rote Laterne an Aufsteiger Lotte III weiter. In der Kreisliga B2 unterlag Büren II im Spitzenspiel bei Eintracht Mettingen III und musste Velpe Süd vorbeiziehen lassen.

Brukteria Dreierwalde II - Westfalia Westerkappeln 0:7 (0:2)

Durch einen Doppelpack von Max Koslow (3. und 26.) führte die Westfalia zur Halbzeit verdient. Zwei Minuten nach der Pause flankte Koslow und die abgefälschte Kugel fand ein drittes Mal den Weg in den Kasten. 180 Sekunden später stand Till Schoenfeld nach einer Ecke goldrichtig und markierte aus zwei Metern das 4:0 für Westerkappeln. Kjell Barkhau, nach Pass von Raphael Munsberg (57.) sowie zwei Elfmeter von Ricker (65.) und Koslow (73.) sorgten für den Kantersieg.   

Sportfreunde Lotte III - SW Lienen 0:8 (0:2)

In den ersten 45 Minuten waren die Sportfreunde noch halbwegs konkurrenzfähig, leisten sich vor beiden Gegentoren (18. und 30.) aber individuelle Fehler. Dominik Stänner hätte nach 23. Minuten ausgleichen können, spitzelte die Kugel aber um Zentimeter am langen Eck vorbei. Moritz Genßler verpasste nach 53. Minuten den Anschluss, nach dem dritten Gegentor (54.) brachen bei Lotte dann alle Dämme.  

SC Halen II - SV Uffeln 1:1 (1:0)

Jakob Schulz sorgte für die Führung der Gastgeber (2.), die er selbst und Kevin Prüßmann wenig später hätten ausbauen können. Danach bestimmte Uffeln das Spiel, ohne gefährlich zu werden. Auch im zweiten Abschnitt hatten Halen den besseren Start, für das Schulz hätte erhöhen können (49.) Mit einer unhaltbaren Direktabnahme aus sechs Metern kam Uffeln zum Ausgleich (57.). Danach gab es keine nennenswerte Chancen mehr, sodass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

Kreisliga B2

Eintracht Mettingen III - SV Büren II 4:2 (1:2)

Nach Toren von Pascal Scharnweber (27.) und Felix Kijewski (44.) und einem Gegentreffer (32.) lag Büren zur Pause vorne. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste anfangs weiter überlegen, verpassten aber die Entscheidung. Dadurch blieb Mettingen im Spiel und kam durch drei Tore (60., 72. und 87.) zum Heimsieg.

SC Hörstel II - SC Velpe Süd 2:3 (2:2)

In der lebhaften ersten Halbzeit gingen die Gastgeber zweimal in Führung (13. und 40.), die Miguel Oliveira (26.) und Daniel Nagel (44.) jeweils ausgleichen konnten. Markus Hinterberg brachte Velpe in der 68. Minute erstmals den Vorsprung, den sich das Team gegen ab der 78. Minute nach einer Roten Karte dezimierten Gastgeber nicht mehr nehmen ließ.   

Falke Saerbeck II - SF Lotte U23 3:2 (2:1)

Durch Alexander Meyer (9.) lag Lotte nach einem schönen Spielzug und Vorarbeit von Dennis Kleingünther vorne. Weil sich die Gäste danach den Schneid abkaufen ließen und sich haarsträubende Fehler leisteten, wendete sich das Blatt. Das erste Tor erzielten die Falken nach einem Eckball am kurzen Pfosten (35.), das nach einem Konter (45.). Auch im zweiten Abschnitt ließ Lotte die nötige Zielstrebigkeit vermissen und bekam nach einem individuellen Fehler mit einem Fernschuss den dritten Gegentreffer (62.). Weil für die Sportfreunde trotz guter Chancen nur noch Benjamin Dixon per Abstauber traf (77.), blieb es bei der Niederlage.

SV Dickenberg - Westfalia Westerkappeln II 3:1 (0:0)

Im ersten Durchgang hielt Westerkappeln den Spitzenreiter weitestgehend vom eigenen Gehäuse fern, Glück brauchte es aber bei einem Pfostenschuss (40.). Tim Lautenschläger brachte die Gäste nach einer Einzelleistung mit einem Schlenzer sogar in Führung (50.). Elf Minuten später schlug der Favorit zurück, der zuvor schon einen Lattenkracher verzeichnete. In der 79. Minute bekamen die Gastgeber einen Strafstoß, den sie zum 2:1 verwandelten. Beinahe wäre Westerkappeln in der Nachspielzeit durch einen indirekten Freistoß von Paolo Wulfekamp der Ausgleich gelungen, im Gegenzug gab es dann den endgültigen k.o.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN